Robert Maaskant ist der neue Trainer bei VVV Venlo in der Eredivisie

Fußball, Niederlande : VVV Venlo verkündet viele Veränderungen

Robert Maaskant hat den nach Abu Dhabi abgewanderten Maurice Steijn als Trainer abgelöst. In Torwart Lars Unnerstall und Stürmer Peniel Mlapa verließen wichtige Stützen das Team. Auffangen sollen das unter anderem Thorsten Kirschbaum, Elia Soriano, Jerome Sinclair und Haji Wright.

In der niederländischen Ehrendivision gibt es vor jeder Saison immer eine starke Fluktuation in den Kadern der 18 Klubs. Da die besten Spieler häufig genug in die finanzkräftigeren Ligen wechseln, dreht sich ganz zwangsläufig das Spielerkarussell. VVV Venlo hatte seit dem Aufstieg den Kader immer wieder punktuell ergänzt. Vor dieser Saison gab es jetzt sehr viele Veränderungen. Möglicherweise wird bis zum Ende der Transferperiode (2. September) ein weiterer Spieler verpflichtet.

Die wichtigste Personalie ist vermutlich der Wechsel auf der Trainerbank. Nach fünf Jahren sehr erfolgreicher Arbeit als Trainer für die Grenzstädter verließ Maurice Steijn VVV in Richtung Vereinigter Arabischer Emirate. Dort wird er gemeinsam mit seinem langjährigen Co-Trainer bei Al-Wahda Abu Dhabi arbeiten. Nach vielen Versuchen, den Erfolgscoach aus Venlo loszueisen, hat Steijn nun doch den Ruf des Geldes erhört. Nachwuchstalent Sem Steijn (17) ist seinem Vater gefolgt. Nachfolger von Maurcie Steijn an der Seitenlinie ist Robert Maaskant (50), der als Trainer unter dem aktuellen VVV-Sportdirektor Stan Valckx im Jahr 2011 polnischer Meister mit Wisla Krakau wurde. Sein Assistent ist Raymond Libregts (54), der als Spieler bereits für VVV aktiv gewesen ist.

In Torwart Lars Unnerstall und Mittelstürmer Peniel Mlapa haben zwei wichtige Stützen den Verein verlassen. Publikumsliebling Unnerstall wechselt nun endgültig zum Spitzenteam PSV Eindhoven, wo er bereits im Vorjahr einen Vertrag unterschrieben hatte. Die Lücke soll Thorsten Kirschbaum schließen. Der 32-jährige gehörte zum Bundesliga-Kader von Bayer 04 Leverkusen. In der Vorbereitung hinterließ er bereits einen soliden Eindruck.

Der ausgeliehene Mlapa wurde zwar von Dynamo Dresden verpflichtet, aber direkt an Al-Ittihad Kalba in die Vereinigten Arabischen Emirate weiter transferiert. Der Torjäger sorgte damit für einen stattlichen Transferüberschuss bei den Grenzstädtern. Da auch Patrick Joosten (FC Utrecht) und Jay-Roy Grot (Leeds United) nach ihrer Leihe zu ihren Stammvereinen zurückkehrten, gibt es in der Venloer Offensive die größten Veränderungen. Für die notwendigen Tore sollen jetzt Elia Soriano, Jerome Sinclair und Haji Wright sorgen. Soriano (30 Jahre) kam vom polnischen Erstligisten Korona Kielce, Sinclair (22) als jüngster Premier-League-Debütant des FC Liverpool vom FC Watford aus England und Wright (21) vom FC Schalke 04. Weitere Zugänge bei VVV sind: Steffen Schäfer (1. FC Magdeburg), Samuel Scheimann (Beitar Jerusalem), Tobias Pachonik (Carpi FC) und Richard Neudecker (FC St. Pauli).

Im letzten Vorbereitungsspiel unterlagen die Grenzstädter am vergangenen Samstag in ihrem heimischen Stadion De Koel mit 0:1 gegen Panathinaikos Athen. Neu-Trainer Maaskant war dennoch mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben dem Publikum viel geboten und tollen Fußball gespielt, viele Chancen kreiert und wenig zugelassen. Wir sind bereit für den Ligastart”, sagte er.

Los geht es am kommenden Samstag (20.45 Uhr) zu Hause gegen Aufsteiger RKC Waalwijk. Die Gäste hatten sich den Platz in der Beletage des niederländischen Fußballs durch einen Sieg in den Play-Offs gegen Go Ahead Eagles Deventer gesichert.

Mehr von RP ONLINE