Rheydter Talent gewinnt die Deutschen Meisterschaften der U17

Squash : Wipperfürth wird Deutscher Jugendmeister

Der 17-jährige Bundesliga-Spieler des Rheydter Squashclubs RSB triumphiert in Hamburg. Dabei gewinnt er das NRW-interne Endspiel gegen Dennis Igelbrink, den er auch im Finale der NRW-Meisterschaft besiegt hatte. Kim Rieck wird Vierte der U19.

Jan Wipperfürth vom Rheydter Squashclub RSB hat bei den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in Hamburg den Meistertitel der U17-Junioren geholt. Der Bundesligaspieler und Deutsche Jugendmeister von 2013 hatte vorher schon angekündigt, noch einmal Deutscher Jugendmeister werden zu wollen und ließ dem nun Taten folgen.

Nach Siegen gegen die Landesmeister aus Baden-Württemberg und Bayern kam es zu einem reinen NRW-internen Duell. Der Bettrather traf im Endspiel um die Deutschen Meisterschaften erneut auf den Hasbergener Dennis Igelbrink. Die beiden hatten sich vor wenigen Wochen bereits im Endspiel um den NRW-Titel gegenübergestanden. Dabei hatte sich Wipperfürth in fünf hart umkämpften Sätzen behauptet. In Hamburg setzte sich der Rheydter nun im Duell der beiden Bundesliga-Nachwuchsspieler leichter durch. Der Spieler aus dem Jahrgang 2002 triumphierte sicher über seinen Widersacher mit 12:10, 11:3, 8:11 und 11:7. „Für den aktuellen Gladbacher Squashsport ist das einer der größten Erfolge“, sagt RSB-Vorsitzender Paul-Ludger Schmitz mit großer Freude.

Ebenfalls beeindruckten die RSB-Spielerinnen Kim Rieck, die mitten im Abitur steckt, als U19-Vierte und Liane Manderfeld als U15-Siebte. Nicht platziert hat sich U19-Juniorin Katrin Rohlfing.

Mehr von RP ONLINE