Lokalsport: Rheydter SV und Giesenkirchen sind heute gefordert

Lokalsport: Rheydter SV und Giesenkirchen sind heute gefordert

Der Rheydter Spielverein kann sich nun auf die Überholspur begeben, um sich mit den Nachholspielen näher an die beiden Spitzenmannschaften St. Tönis und Holzheim zu schieben. Punktemäßig könnte sich auch Giesenkirchen heute verbessern. Beide Spiele werden um 19.30 Uhr angepfiffen. Der Spielverein tritt am Grevenbroicher Schloss gegen den TuS an. Vor etlichen Jahren fanden diese Spiele noch auf Verbandsliga-Niveau statt. Davon sind beide Mannschaften augenblicklich weit entfernt. Beide stehen unter Erfolgsdruck, so dass zumindest eine spannende Partie zu erwarten ist. Der RSV möchte mindestens noch den zweiten Platz erreichen, Grevenbroich will nicht in akute Abstiegsgefahr geraten. Für die Rheydter könnte es schon ein Vorteil sein, wieder einmal auf einem bespielbaren Platz antreten können. "Auf fremden Plätzen haben wir bisher besser abgeschnitten, weil wir dort besser Fußball spielen können als auf unserem Platz", sagt Spielertrainer René Schnitzler. Mit einem Sieg wäre der RSV schon einmal die beste Auswärtsmannschaft.

Giesenkirchen hat dagegen zu Hause die beste Punkteausbeute. Mit einem Sieg gegen Dilkrath könnte die Mannschaft von Trainer Volker Hansen sich in der Heimbilanz deutlich verbessern. Erst einmal wurde am Puffkohlen verloren, ausgerechnet gegen den Rheydter Spielverein. "Wir wollen unbedingt gewinnen und wieder engagierter spielen als in der letzten Partie. Wir müssen in der Offensive mehr Druck machen und unsere Chancen besser nutzen", sagt Hansen.

(zeit)