Lokalsport: Rheydter SV spielt frei auf und düpiert den HSV Rheydt

Lokalsport: Rheydter SV spielt frei auf und düpiert den HSV Rheydt

Trotz einer weiterhin sehr angespannten Personallage überraschte der Rheydter SV im Lokalderby gegen den HSV Rheydt, das er letztlich verdient mit 29:25 (17:17) für sich entschied. In den Anfangsminuten schien zunächst alles den erwarteten Verlauf zu nehmen, denn die favorisierten Gäste dominierten zunächst das Geschehen, doch ab der 15. Minute drehten sich die Vorzeichen. "Das war schon ein sehr emotionales Spiel", so RSV-Trainer Achim Schneiders. "Dass wir mit so viel Personalsorgen heute die Nummer eins der Mönchengladbacher Landesligisten geschlagen haben, ist aller Ehren wert." Dagegen war sein Gegenüber Bernd Mettler eher angefressen: "Alles, was uns in den letzten beiden Spielen so stark gemacht hat, haben wir heute vermissen lassen. Das war ein Rückfall in alte Zeiten." Die Tore des RSV: Kalbe (9), König (8/2), Sprenger (6), N. de la Vega (3), D. de la Vega, Sriksantarajah und Alt; des HSV: Berck (7/3), schitz (4), Bössem, Mi. Gogol (je 3), Schäfer, Nixdorf, M. Langen (je 2), Baatz und Rosskamp.

Die Turnerschaft Lürrip ist momentan in toller Form und klettert in der Tabelle nach dem 31:30 (18:19)-Erfolg im Derby gegen den ATV Biesel auf den fünften Tabellenplatz, während die Gäste durch diese Niederlage wohl ihre letzte Chance auf den Aufstieg verspielt haben. Zwar erspielten sie sich in jeder Halbzeit einen Vorsprung von jeweils drei Toren, doch die Hausherren gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und drehten die Partie in der Endphase. TS-Tore: Flügel (10), Auth (8/5), von der Weyden (7), Bosnjak (3), Nacken (2) und Burg; ATV-Tore: Saxenhausen (8), Küllertz (8/3), Hartkopf (4), Verweij, Köpp (je 3), Küsters (2), Krichel und Krmer.

(alpa)