Volleyball : Rheydt verpatzt den Auftakt

Volleyball (togr) Selbst 24 Stunden nach dem Spielende war Roland Brüss noch ein wenig ratlos. "Wir haben in kaum einer Phase zu unserem Spiel gefunden. Vielleicht wollten einige zu viel und standen sich dadurch irgendwie selbst im Weg", sagte der Trainer des Rheydter TV, der zum Saisonauftakt in der Verbandsliga 1:3 gegen den TVA Fischenich verlor. "Es war ein verpatzter Start. Wir waren in allen Belangen unterlegen", sagte Brüss.

Dabei gewann sein Team etwas glücklich noch den ersten Satz, den zweiten musste es knapp 23: 25 abgeben. Doch danach spielten die Gäste ihre Überlegenheit konsequent aus, gewannen die nächsten Durchgänge deutlich. Zu allem Überfluss schied beim RTV auch noch Mittelblocker Jörg Böse mit Verdacht auf Bänderriss aus. "Wir haben gerade den ersten Spieltag, ich möchte daraus noch keine Tendenz erkennen. Das war eine Sache der Tagesform", sagte Brüss nach dem missglückten Auftakt.

Dagegen gewannen die Damen des TV 1848 ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga. Nach über zwei Stunden Spielzeit hatten sie die Zweite Mannschaft des Verberger TV in fünf Sätzen niedergerungen. "Es war ein Spiel mit Höhen und Tiefen, bei dem bis zum letzten Ballwechsel nicht klar war, wer gewinnt", sagte Trainer Thomas Palaszewski. Nach ordentlichem Start verlor sein Team den Faden und lag plötzlich 1:2 in Sätzen zurück.

Doch mit dem nötigen Kampfgeist fand der Aufstiegskandidat in die Partie zurück und agierte vor allem beim 15:10 im alles entscheidenden Satz sehr souverän. "Für die Moral war dieses Spiel sehr gut. Aber wir haben noch viel Luft nach oben", sagte Palaszewski.

(togr)