Fußball: Rheindahlens Fußballer zahlen selbst für ihre Fitness

Fußball : Rheindahlens Fußballer zahlen selbst für ihre Fitness

Wenn es in der Schule nicht klappt, dann wird Nachhilfe verpflichtet, die von den Erziehungsberechtigten bezahlt wird. Nachhilfe haben offensichtlich auch die Spieler vom Landesligisten Rheindahlen nötig, denn sie wollen unbedingt die Klasse erhalten. Damit das gelingt, haben sie Personal-Trainer Stefan Villanueva zum zweiten Mal verpflichtet. Der soll die Fußballer vor der Fortsetzung der Spielzeit konditionell auf Vordermann bringen.

Dafür muss der SC nicht einmal in die Vereinskasse greifen. Die Kicker bezahlen den ehemaligen Oberligaspieler des Rheydter SV selbst. "Das dürfte wohl einmalig sein und zeigt, dass es bei uns im Verein und in der Mannschaft stimmt", sagt SC-Vorsitzender Norbert Hübner. Er konnte sich schon vor dem Saisonstart davon überzeugen, dass die Arbeit von Stefan Villanueva sehr intensiv ist, den Spielern Spaß macht und sie tatsächlich konditionell weiter bringt.

Nach seiner aktiven Zeit als Fußballer, die er beim Rheydter SV, dem SV Straelen, Union Nettetal und dem 1. FC Grevenbroich-Süd verbrachte, hat sich Stefan Villanueva intensiv fortgebildet und Zertifikate in unterschiedlichen Bereichen des Fitness-Trainings erworben. "Ich lerne auch weiter, werde in diesem Jahr auch noch an einem Kurs in Spanien teilnehmen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben", will sich der 37-Jährige mit dem Erreichten noch nicht zufriedengeben. Unterstützt wird er bei seiner Arbeit von seiner Frau Melanie, die die SC-Spieler im Sommer mit Tae-Bo (Mischung aus Aerobic und Kampfsport-Aktionen) ziemlich ins Schwitzen gebracht hat.

"Die Spieler waren richtig fertig", bestätigt Norbert Hübner. Der ist sicher, dass dadurch auch die Motivation gesteigert wird, um die Liga mit einer Kraftanstrengung doch noch zu halten. Allerdings wir der Abstiegsplatz so schnell nicht verlassen werden können, weil der Abstand zu den rettenden Plätzen mit sieben Punkten beträchtlich ist. Während der Winterpause ist der Vorstand emsig tätig gewesen und hat den Kader verstärkt. Thomas Welzer (SC Rahser), Vinzenz Gutschke (Holt) und Stefan Hötte (1. FC Viersen) sind verpflichtet worden. "Wir haben damit erfahrene Spieler geholt, die unserer jungen Mannschaft mehr Stabilität geben sollen", sagt Norbert Hübner.

Aus der Rheindahlener Reserve stoßen Danny Bernhard, aus der A-Jugend Regan Mc Culloh, Tim Hopf und Marius Esser zum Landesligakader. "Mit diesen Maßnahmen sind wir unserer Linie treugeblieben, nur solche Spieler zu holen, die zu uns passen. Wenn wir die individuellen Fehler abstellen können, die in der Hinrunde in Hülle und Fülle gemacht wurden, dann schaffen wir noch den Klassenerhalt", gibt sich Norbert Hübner optimistisch.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE