1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Reitsportfestival des RFV Lobberich​: Kerstin Ilbertz siegt an ihrem Geburtstag​

Reitsportfestival des RFV Lobberich : Ilbertz siegt an ihrem Geburtstag

Beim Reitsportfestival des RFV Lobberich gewinnt Kerstin Ilbertz mit ihrem Pferd „Locano“ den Großen Preis. Nach einer abwurffreie Normalrunde setzte sie sich als schnellste Reiterin im Stechen durch.

Im Vorfeld des 67. Reitsportfestivals des RFV Lobberich hatte Kerstin Ilbertz noch gesagt: „Ich werde versuchen, die Chance zu nutzen.“ Mit Abschluss des Wettbewerbs an der Lüthemühle lässt sich sagen: Ilbertz hat ihr Wort gehalten.

Bereits am Vortag gewann sie das Zwei-Phasen-Springen der Klasse S mit einem Stern, am Abschlusstag setze sie sich ebenfalls im mit 2750 Euro dotierten Zwei-Sterne-Springen mit Stechen um den Großen Preis der Volksbank Krefeld durch, mit einer Höhe von 1,45 Metern. Nachdem sie als eine von sieben Reitern mit ihrem 14-jährigen Pferd „Locano“ eine abwurffreie Normalrunde erreichte, gelang ihr im Stechen mit der schnellsten Rundenzeit von 41,11 Sekunden der Sieg – und das an ihrem Geburtstag.

„Ein schöneres Geburtstagsgeschenk konnte ich mir heute nicht machen“, sagte die 44-Jährige und ließ sich doppelt feiern. Sie erhielt vor vier Jahren das Goldene Reitabzeichen für zehn S-Siege. „Die S-Erfolge werden heute nicht mehr gezählt“, sagt ihr Ehemann und Trainer Ralf Ilbertz. An ihre Zeit im Stechen kam weder Sascha Schreinemacher (2., RV Gut Eichhof) mit „Siena Rebella“, der die Runde in 41,20 Sekunden ritt, noch der belgischen Nationenpreisreiter Marc Boes (3., RFV Liedberg) mit „Chelly Belly“ in 41,70 Sekunden heran.

  • Trotz „Marscherleichterung“ angesichts der hohen Temperaturen
    Dressur und Springen in Nettetal : Reitsportfestival in Lobberich mit internationaler Note
  • Kerstin Ilbertz vom RFV Lobberich freut
    67. Ausgabe des Reitsportfestivals : Kerstin Ilbertz will beim Heimspiel in Lobberich glänzen
  • Der Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag
    Beim Abbiegen : Vier Verletzte bei Unfall in Lobberich

Die Freude war bei den Lobberichern groß, weil mit Kerstin Ilbertz eine aus ihrem Verein den Sieg holte. Sie bekam die Siegprämie von 570 Euro und 270 Euro für das Zwei-Phasen-Springen und wurde somit zur erfolgreichsten Springreiterin des Turniers. Maximilian Voigt, der kürzlich das FAB-Championat S-Springen gewann, erreichte mit „Canterbury’s Boy“ den sechsten Platz, aber mit Abwürfen. „Meine erste Platzierung beim Springen mit zwei Sternen.“, sagte er.

Große Freude gab es auch beim Hufschmied Paul-Heinz Meier (RV Kaldenkirchen): „Mit meinem treuen Partner Chez Arco blieb ich als einziger ohne Fehler und gewann die Siegerrunde des M**-Springens.“ Er verwies dabei Uwe Schmitz (RFV Lobberich) mit „Gwendolin“ auf Platz zwei, der einst durch einen internationalen Einsatz für Deutschland zum Nationenpreisreiter wurde. Nadine Ploenes vom RFV Lobberich gewann mit dem siebenjährigen „Rock for Bocholt“ die Dressurpferdeprüfung Klasse M mit der Wertungsnote 8,0.

Einen Abteilungssieg verbuchte Fabian Küppers (RC St. Georg Günhoven) mit „Charlotte“ im L-Springen. Marc Boes entschied ein M*-Springen mit „Fresia d’Altenbach“ für sich, außerdem gewann Sarah Hosell (RC Heidgesberg-MG) mit „Little Rouletto“ die M*-Dressur.