Junior-Open des RFV Lobberich Volkmer mit Premierensieg im M-Springen

Reiten · Der Reiter des RV Kaldenkirchen gewinnt bei den Junior-Open mit seinem Pferd „For You“ sein erstes M-Springen. Der Nettetaler Maximilian Voigt entschiedet das S*-Springen für sich.

 Moritz Volkmer vom RV Kaldenkirchen.

Moritz Volkmer vom RV Kaldenkirchen.

Foto: Alexandra Broich

 Bei den 16. Junior-Open des RFV Lobberich an der Lüthemühle hat Moritz Volkmer vom RV Kaldenkirchen das M*-Springen gewonnen. Er holte den Sieg mit einer Sprunghöhe von 1,25 Metern auf seinem 16-jährigen Pferd „For You“. „Das war mein erster M-Sieg. Die Freude ist riesengroß“, sagte der 16-jährige Schüler vom Berufskolleg in Geldern.

Als achter Starter der Prüfung setzte sich Volkmer nach einer abwurffreien Runde mit der schnellsten Rundenzeit von 56,84 Sekunden an die Spitze. Er ließ am Ende Jan Pannenbecker (RFV St. Georg Büttgen) mit „Phinya“ (0/57,43 Sekunden) und Matthias Schiffers (RFV Heinsberg) mit „Elan de Bloomerd“ (0/58,04 Sekunden) auf den Plätzen zwei und drei hinter sich. Zum Ablauf der Runde sagt Volkmer: „Wir fingen gut an, hier und da klapperte es aber ein wenig, weil For You nicht vorsichtig genug war. Auf dem Abreiteplatz wirkte For You noch etwas unruhig, aber das hatte zum Glück auf unseren Erfolgsritt keine Auswirkungen.“

Sein Pferd „For You“ kam schon bei S-Prüfungen zum Einsatz und wurde bereits von seinem Onkel Dominik Broich vom Gestüt Seehof und seinem Cousin Liam Broich erfolgreich geritten. Das Springpferd gehört seinem Onkel. „Er stellt es mir zur Verfügung. Ich kann es so behandeln, als wäre es mein eigenes Pferd“, sagt Volkmer, der von Dominik Broich auch trainiert wird. Vorher begleitete ihn seine Oma, als er noch Ponys ritt. Volkmer ist überzeugt: „Auch ich schaffe mit For You gute S-Springen.“

In den beiden L-Dressuren, mit einem und zwei Sternen, siegte die Lobbericherin Franziska Christmann (RFV Lobberich) auf ihrem Pferd „Genito V“. Sie erreichte in beiden Prüfungen die Wertungsnote 8,0.

Die Waldnielerin Malin-Elisa Zumbrägel (RFV Hubertus Anrath-Neersen) gewann mit „Silberlöwe“ die ranghöchste M*-Dressur des Turniers mit 67,071 Prozentpunkten. Der Nettetaler Maximilian Voigt (Esquestrian Sports Team) entschied das S*-Springen als Turnierhöhepunkt mit „Canterbury’s Boy“ in der rasanten Rundenzeit von 59,10 Sekunden ohne Abwurf für sich – vor Nina Oertel-Speis (ZRFV Wickrath) mit „Dyllen“ (0/63,28) auf Platz zwei.

Neun Prüfungen konnten bei dem Turnier wegen zu geringer Beteiligung nicht durchgeführt, weil es vom Pferdesportverband so vorgeschrieben ist. „Das ist ein neuer Trend, der bei vielen Veranstaltungen zu beobachten ist“, sagt Lobberichs erster Vorsitzender Frank Heublein. Er fügte an: „Trotzdem wurde bei uns ein guter Sport geboten.“ 

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort