1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Reiten: Jessica Hammes und ihr Pferd „Finest Dream“ gewinnen Dressurprüfung​

Sommerturnier des RFV Dülken-Viersen : Jessica Hammes und ihr Pferd „Finest Dream“ gewinnen Dressurprüfung

Reiterin Jessica Hammes und ihr Pferd „Finest Dream“ wachsen immer mehr zusammen – und das schlägt sich nun auch in Erfolgen nieder. Beim Sommerturnier des RFV Dülken-Viersen in der Schirick gewann das Duo die Dressurpferdeprüfung der Klasse M.

Die aus Overhetfeld kommende Jessica Hammes (RFV Hubertus Anrath-Neersen) hat mit dem siebenjährigen Pferd „Finest Dream“ die Dressurpferdeprüfung der Klasse M beim Sommerturnier des RFV Dülken-Viersen in der Schirick mit der Wertnote 7,4 gewonnen. „Eigentlich hätte es die Wertnote 7,6 sein müssen. Da ich mich aber verritten habe, gab es einen Punkteabzug von 0,2 Punkte“, sagt Jessica Hammes.

Hammes und ihr Pferd wachsen immer zusammen und bilden eine Einheit: „Das war mein erster M-Sieg mit ihm, nachdem ich in den vorherigen M-Prüfungen immer knapp an der Platzierung vorbei geritten bin“, sagt die 50-Jährige. Sie kaufte das Pferd zusammen mit ihrem Lebensgefährten Achim Beck und ihrem Vater Gerd Hammes vor drei Jahren. Finest Dream wird behutsam aufgebaut. In der ersten Saison ging sie mit ihm auf Reitpferdeprüfungen und war immer platziert. In der zweiten Saison ritt sie Dressurpferdeprüfungen der Klasse A mit zahlreichen Siegen heraus, stets mit Wertnoten über 8,0. In der dritten Saison ritt sie nicht so viele Turniere, aber siegte zuletzt in drei Prüfungen in Folge auf L-Basis. Sie steht mit Finest Dream im Stall von Matthias Gering am Grenzweg in Neersen und bekommt zwei bis dreimal vom erfolgreichen Springreiter (unter anderem goldenes Reitabzeichen) Unterricht. Unterstützt wird sie einmal wöchentlich von Paul Beck, dem Vater ihres Lebensgefährten, der wie Sohn Achim das goldene Dressur-Reitabzeichen hat und 1994 sogar Mannschafts-Europameister der Jungen Reiter war. „Traversalen und fliegende Wechsel werden mit Finest Dream geübt. Er ist im Training superwillig und trainingsbereit und hat für mich eine kleine Macke, er ist unheimlich sensibel und braucht viel Ruhe und keinen Stress“, erzählt Jessica Hammes. Sie freut sich mit ihm auf die erste Kandaren-M-Dressurprüfung am Wochenende auf dem Niershof. „Im nächsten Jahr will ich mit ihm meine erste Jung-Pferde-S-Dressur angehen, aber das ist bis dahin noch ein weiter Weg.“

  • Charlotte Boeken vom RFV Hubertus Anrath-Neersen
    Reittalent aus Viersen : Nachwuchsreiterin Charlotte Boeken empfiehlt sich für höhere Aufgaben
  • Das anspruchsvolle M-Springen – hier Andrea
    Reitsport : Vorsitzende ist jetzt auch Stadtmeisterin
  • Ein Streifenteam der Polizei folgte dem
    Polizeieinsatz in Viersen : Verfolgungsjagd durch Dülken

Erfolgreichster M-Springer beim Sommerturnier des RFV Dülken-Viersen war Liam Broich (RV Kaldenkirchen) auf Cadou in der Stilprüfung mit der Wertnote 8,5 vor der Lokalmatadorin Hannah Natascha Berger (RFV Dülken-Viersen) mit Checker B und Wertnote 8,2 vor der Drittplatzierten, der Viersenerin Charlotte Luise Boeken (RFV Hubertus Anrath-Neersen), auf Kaischa (8,0). Einen weiteren zweiten Platz gab es in der zweiten Abteilung für Hannah Natascha Berger mit Cyrrus und Wertnote 8,1. Auch das Zwei-Phasen-Springen der Klasse M entschied Liam Broich mit Olympic Night (0/29,96) für sich vor Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Arobaze du Paradis (0/und Luisa Eßer (0/31,06, RC St. Georg Günhoven) mit Argentina auf den Plätzen zwei und drei. Im M-Springen davor unterlag Liam Broich mit Cirkon und belegte Platz zwei.