1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Reiten: Anna-Lena Laube und Pferd Unbelievable Z begeistern bei Rheinischen Meisterschaften

Rheinischen Meisterschaften mit Unbelievable Z : Anna-Lena Laube und ihr „unglaublicher“ Auftritt

Bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld hat sich die 15-jährige Anna-Lena Laube vom Reiterverein Kaldenkirchen mit dem Pferd Unbelievable Z im Nachwuchschampionat Springen den Sieg geholt. Die nächsten Ziele hat sie ebenfalls schon im Blick.

(off) Anna-Lena Laube vom Reiterverein Kaldenkirchen holte mit dem zehnjährigen Unbelievable Z – auf deutsch „Unglaublich“ – bei den Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld im Nachwuchschampionat Springen den Sieg. Dafür musste die neue Championess drei Wertungsspringen absolvieren. „Die bin ich jedesmal ohne Fehler geritten“, sagt die 15-jährige Brüggenerin. Nach der Wertnote 8,7 im L-Stilspringen ritt sie in einem M-Springen den sechsten Platz und im Finale, einem M-Springen mit Stechen, den zweiten Platz heraus.

Die Brüggener Gesamtschülerin der Klasse 10d startete ihre reitsportliche Karriere mit drei Jahren auf dem Pony Poppysplash in der Führzügelklasse, Reiterwettbewerb sowie E- und A-Springen beim Reit- und Fahrverein Born, ehe sie auf dem Gestüt Seehof in Leuth unter den Trainern Dominik und Dylan Broich, Vater und Sohn, erfolgreich auf L- und M-Springen umstieg. „Sie ermöglichten mir den Erfolg mit einem Pferd, das der Familie Broich gehört“, sagt die Landeskader-2-Reiterin. „Geplant ist in den nächsten Wochen mein erstes schweres S-Springen.“

  • Auf dem Gelände am Bergweg holt
    Dressur- und Springtag am Bergweg : Reitturnier in Veen mit Mannschaftsspringen
  • Johanna Hell beim Bundesnachwuchschampionats in Xanten,
    Reiterin aus Kaldenkirchen : Der große Sprung der Johanna Hell
  • Johanna Hell beim Bundesnachwuchschampionat in Xanten,
    Erfolgreiche Reiterin aus Kempen : Der große Sprung der Johanna Hell

Als rheinische Meisterin der Junioren im Springreiten ließ sich Malin Reipert vom RV St. Georg Günhoven auf Dutch Apple feiern, nachdem sie vor drei Jahren noch Rheinische Meisterin der Pony-Springreiter war. Malin Reipert, die bereits das goldene Reitabzeichen für ihre S-Erfolge verliehen bekam, gewann das M**-Zeitspringen überlegen und holte den dritten Platz in einem M**-Springen (das Jouline Jackels vom RV Kaldenkirchen mit Espatako’s Pocco R gewann).

Das S*-Springen, die dritte Wertungsprüfung, entschied Malin Reipert wieder für sich. Das bedeutete insgesamt gesehen Titel für Malin Reipert und Platz vier für Jouline Jackels. Im Mannschaftsspringen der Kreise auf M-Basis holte die Springequipe der Gladbacher Reit- und Fahrvereine den zweiten Platz nach Stechen mit Manfred Blaß auf Picasso, Marina Jungermann (beide RC St. Georg Günhoven)auf Carlifornication, Nina Oertel-Speis (ZRFV Wickrath) mit Spectrum und Klaus Rahmen (RC St. Georg Günhoven) mit Fellow.