1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Regionalliga Nordrhein: TV Korschenbroich muss zur SG Langenfeld.

Handball : Der TVK will in Langenfeld seine Chance nutzen

Die Korschenbroicher müssen in der Regionalliga endlich ihre Auswärtsschwäche ablegen. Derweil hat Oberligist Borussia seinen neuen Trainer gefunden.

Viel besser hätte der zwölfte Spieltag für den TV Korschenbroich nicht laufen können. Parallel zum eindrucksvollen 34:26-Heimsieg gegen Verfolger SG Ratingen patzten die weiteren Mitbewerber um den einzigen Aufstiegsplatz. Die Meisterschaft – und der damit verbundene Aufstieg in die Dritte Liga – hat sich also schon zum Ende der Hinrunde zu einem Zweikampf zwischen dem TVK und Tabellenführer TuS Opladen entwickelt. Beim unberechenbaren Drittliga-Absteiger SG Langenfeld muss die Mannschaft von Trainer Dirk Wolf am Samstag (Anpfiff: 18 Uhr) ihren eigenen Ansprüchen erneut gerecht werden. Ein äußerst schwieriges Unterfangen.

Wirft man einen Blick auf die Tabelle, dürfte man schnell den Eindruck bekommen, dass die anstehende Partie fast schon ein Pflichtsieg für den Tabellenzweiten aus Korschenbroich ist. Mit fünf Siegen und sechs Niederlagen dümpelt Langenfeld auf Platz neun der Regionalliga Nordrhein herum. Wozu der sich im Umbruch befindende Absteiger jedoch in der Lage ist, hat er diese Saison schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Tabellenführer Opladen fügte er am siebten Spieltag eine empfindliche 26:32-Niederlage zu. TVK-Trainer Dirk Wolf ist in jedem Fall gewarnt: „Die können ein hohes Tempo gehen und sie haben in Andre Moser einen Spieler, der viele richtige Entscheidungen trifft. Wir müssen unbedingt eine gute Einstellung haben.“

Derweil hat Oberligist Borussia Mönchengladbach den Nachfolger für Trainer Tobias Elis, der am Ende der Saison nach fünf Jahren sein Amt niederlegen wird, bekanntgegeben: Ronny Rogawska wird ab der Spielzeit 2020/21 neuer Cheftrainer. Der 50-jährige Däne, der auch schon beim TVK als Trainer beschäftigt und zuletzt dort Jugend-Koordinator war, hatte auf seiner bislang letzten Trainerstation die HSG Krefeld von der Dritten in die Zweite Bundesliga geführt. „Wir freuen uns, dass er ab der kommenden Saison bei uns ist“, sagte Stefan Krebs, Abteilungsleiter Handball bei Borussia.