Vorwürfe der Einflussnahme aus Russland: Büro von Ex-Mitarbeiter von Maximilian Krah im EU-Parlament durchsucht
EILMELDUNG
Vorwürfe der Einflussnahme aus Russland: Büro von Ex-Mitarbeiter von Maximilian Krah im EU-Parlament durchsucht

Spitzenreiter der Frauen-Regionalliga Borussia Mönchengladbach übernimmt Tabellenführung

Fussball-Regionalliga · Borussia Mönchengladbach hat nach dem Sieg über Bayer Leverkusen II die Tabellenführung in der Frauen-Regionalliga übernommen – zumindest vorübergehend. Der FV holte derweil einen Big-Point im Abstiegskampf gegen Arminia Bielefeld.

In der Frauen-Regionalliga erlebten Borussia und FV Mönchengladbach ein erfolgreiches Wochenende.

In der Frauen-Regionalliga erlebten Borussia und FV Mönchengladbach ein erfolgreiches Wochenende.

Foto: Heiko van der Velden

Borussia Mönchengladbach hat die Tabellenspitze in der Frauen-Regionalliga West übernommen – zumindest vorübergehend. Im ersten Punktspiel des neuen Jahres siegte die Elf von Trainer Jonas Spengler gegen Mitkonkurrent Bayer 04 Leverkusen II mit 3:1 (2:0). Borussia Bocholt – vor diesem Wochenende Spitzenreiter – war spielfrei und hat nun bei einem Zähler Rückstand eine Partie weniger ausgetragen als die Gladbacherinnen.

Von Beginn an nahm Borussia das Heft in die Hand, konnte nach acht Minuten durch Sarah Schmitz auch die erste Chance des Spiels verbuchen. Ihr Schuss ging allerdings über das Tor. Anschließend zeigte sich Torhüterin Luisa Palmen stark im Eins-gegen-Eins und hielt damit die null fest. Nach Vorarbeit von Mizuho Kato erzielte Emily Tichelkamp (13.) schließlich die 1:0-Führung für die Gastgeberinnen. Borussia drückte weiter auf den zweiten Treffer und wurden wenig später für die Mühen belohnt, als Tichelkamp (23.) nach Zuspiel von Carolin Corres im Strafraum auf 2:0 stellte.

Zwar erhöhte Leverkusens Reserve in der zweiten Halbzeit den Druck, musste sich aber zunächst geduldig zeigen. Borussia hielt den Angriffsbemühungen bis in die Schlussphase stand. Erst ein Fehlpass ließ Bayer durch Selin Disli in der 70. Minute auf 1:2 herankommen. Nach einem gut ausgespielten Konter stellte Jessica Hackenberger (84.) den alten Spielabstand wieder her und traf zum verdienten 3:1-Endstand. Am kommenden Sonntag kommt es zum Duell beim Tabellenneunten Sportfreunde Siegen. Das Hinspiel verlor die Borussia auf heimischem Boden mit 2:3.

Ebenfalls erfolgreich in die zweite Saisonhälfte ist der FV Mönchengladbach gestartet. Mit 1:0 setzte sich die Mannschaft nur wenige Meter weiter im Campuspark Rheydt gegen DSC Arminia Bielefeld durch und hat sich damit im Kampf um den Klassenerhalt drei ganz wichtige Punkte gesichert. Der FV war in der Offensive im ersten Durchgang sehr bemüht und konnte spielerisch einige gute Akzente setzen. Die nötige Durchschlagskraft zum Tor fehlte allerdings.

Auf der anderen Seite fehlte Bielefeld die Genauigkeit im letzten Drittel. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Spielanteile des FV immer mehr. Die Elf von Trainer Marco Ketelaer agierte sehr bissig und erarbeitete sich hierdurch immer wieder gute Möglichkeiten. Dennoch war weiterhin Geduld gefragt.

Nach einer Balleroberung im Spielaufbau der Bielefelderinnen gelang dann schließlich das späte und erlösende Tor des Tages. Kristina Birmes (86.) setzte den Ball aus zentraler Position von der Strafraumgrenze mit links über die Torhüterin hinweg. Erleichterung und Freude über den Führungstreffer waren den Spielerinnen des FV sichtlich anzumerken.

„Das Team hat bewiesen, dass es an sich glaubt und alles für den Ligaerhalt tut. Der Sieg ist absolut verdient“, resümierte FV-Coach Ketelaer. Mit neun Punkten ist seine Mannschaft nun in Schlagdistanz zur Konkurrenz und voll da im Kampf um den Klassenerhalt. In der kommenden Woche steht das Auswärtsspiel beim VfL Bochum an. Mit 27 Punkten belegen die Bochumerinnen Tabellenplatz drei und spielen damit mit um den Aufstieg. Doch die hauchdünne 0:1-Niederlage im Hinspiel hat gezeigt, dass der FV Mönchengladbach durchaus das Zeug hat, gegen eines der Top-Teams mitzuhalten und zu bestehen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort