1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Handball: Psst, hier wird Handball gespielt

Handball : Psst, hier wird Handball gespielt

Wenn Borussias Oberliga-Mannschaft Handball spielt, dann macht sich in der Jahnhalle eine eigenartige intime Atmosphäre breit. Hier und da sitzt mal jemand auf der Tribüne, insgesamt vielleicht hundert Leute. Wenn's gut läuft, bringt wenigstens der Gegner reichlich Fans mit. Borussias Oberliga-Handballer haben sich damit abgefunden, nicht der ganz große Publikumsmagnet zu sein. Beim letzten Heimspiel kam es zu der eigenartigen Szene, dass Landesligist Lürrip die Halle wieder halbvoll hatte, die Leute pünktlich zum Anpfiff Borussias aber gingen. An Trainer Zoran Cutura nagt das, ändern kann er es aber nicht. "Wir haben uns daran gewöhnt", sagt er. Es ist eben nicht so laut, wenn Handball gespielt wird.

Nun hofft Cutura darauf, dass heute der Neusser HV ein freundlicher Gast ist (Anwurf 19.30 Uhr). Dass Neuss nämlich, erstens, ein paar Fans mitbringt, und, zweitens, die Punkte da lässt. Immerhin weiß er nun, dass er bis Januar auf den verletzten Kreisläufer Bennet Johnen (Sehnenanriss in der Schulter ) verzichten muss. Für ihn spielt wieder Martin Kuhlen am Kreis. Wo er nach Cuturas Einschätzung verschenkt ist, denn er hat seine Stärken nun einmal über 20 Jahre im Rückraum ausgebildet. Dass es auch ohne Johnen gegen Neuss gehen kann, sah Cutura am vergangenen Wochenende bei seiner Spielbeobachtung. Neuss sei zwar stark, mache aber auch viele technische Fehler. "Die müssen wir provozieren", sagt der Coach. Und nach Möglichkeit auch selbst besser spielen. Das ist Borussia in den vergangenen Wochen nicht gelungen. Wenig mitreißende Spiele waren es gegen Solingen II (27:37) und in Dülken (30:24). Nach beiden Spielen war sich Cutura sicher: Gut, dass das nicht zu viele Zuschauer gesehen haben.

Ein ganz anderes Problem mit dem Publikum hat der TV Korschenbroich. Der Zweitligist klagt über eine zu kleine Halle. Am Mittwoch war die Waldsporthalle ausverkauft, es gab einen 32:28 gegen den Bergischen HC. Und heute kommt Tabellenführer Hüttenberg. Bei einem Sieg könnte der TVK auf den fünften (!) Platz klettern.

(RP)