1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Poolbillard: Jugend des 1. PBC Neuwerk punktet bei der Premiere

Poolbillard : Jugend des 1. PBC Neuwerk punktet bei der Premiere

Der Auftakt in die neu geschaffene Jugend-Regionalliga verlief für den 1. PBC Neuwerk mit Höhen und Tiefen. Ungeachtet der Ergebnisse war der Auftakt des Wettbewerbs für den Landessportwart Frank Wellers äußerst erfreulich.

Gleich bei der Premiere gab es das erste Erfolgserlebnis: Zwar kassierte die Nachwuchsmannschaft des 1. PBC Neuwerk am ersten Spieltag der neu geschaffenen Jugend-Regionalliga eine 1:5-Niederlage gegen den 1. PBC Powerball aus Gevelsberg. Doch in der zweiten Partie glückte der Sieg im Shootout gegen den PBC Hellweg. Ungeachtet der Ergebnisse war der Auftakt des neuen Jugendwettbewerbs für Neuwerks Frank Wellers äußerst erfreulich.

„Die Jugendlichen waren alle begeistert, aber auch für mich war es ein richtig schönes Erlebnis“, sagt der Landessportwart Jugend, der sich auch beim 1. PBC um die Nachwuchsarbeit kümmert. Die Idee zur eigenen Jugendliga sei entwickelt worden, nachdem es einige Führungswechsel im Deutschen Billard-Union gegeben habe. „Es geht vor allem darum, den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, mehr untereinander zu spielen. Bislang war das im Ligenbetrieb nur im Erwachsenen-Bereich möglich“, sagt Wellers.

Indes war es Neuwerk nicht möglich, ein komplett vereinseigenes Team zu stellen. „Wir haben eine gute Jugendarbeit, wären es in vielen anderen Vereinen deutschlandweit nur ein oder zwei Talente gibt. Doch bei uns waren zunächst nur zwei bereit, den Aufwand, den die Regionalliga mit sich bringt, auf sich zu nehmen“, sagt Wellers, dessen Sohn Felix (13) ebenso zur Mannschaft gehört wie Jasmin Tränkner (14). Da aber auch Spielgemeinschaften möglich sind, gehen nun auch Henry Thiel (14/BG RW Krefeld) sowie Romina Lenk und Lisa Pastoors (beide 14/Gut Stoß Kamp-Lintfort) für den 1. PBC Neuwerk auf Punktejagd.

„Durch meine Arbeit als Landessportwart Jugend kenne ich natürlich alle Talente in der Region und konnte gezielt die Spieler ansprechen. Alle drei waren begeistert, in der Regionalliga antreten zu können. Zudem kannten sich Romina, Lisa und mein Sohn Felix bereits“, sagt Wellers. Das sollte sich am ersten Spieltag auch gleich bezahlt machen. Nach einem 3:3 nach den regulären Partien musste die Begegnung gegen den 1. PBC Hellweg im Shootout entschieden werden. Das Neuwerker Trio sicherte sich dabei den Zusatzpunkt.

„Es ist schon ein Vorteil, wenn man die Stärken und Schwächen seiner Mitspieler kennt. Das haben sie auch sehr gut ausgespielt“, sagt Wellers.

Langfristig hofft er, dass die Regionalliga für viele weitere Nachwuchsspieler – auch aus dem eigenen Verein – ein großer Anreiz ist. Für die aktuelle Mannschaft geht es am 8. November mit dem zweiten Spieltag in Mettmann weiter.