Pool-Billard: 1. PBC Neuwerk mit nächstem Auswärtsspiel

Pool-Billard : Doppelspieltag erstreckt sich für 1. PBC Neuwerk über zwei Wochenenden

Der Bundesligist unterlag in einer vorgezogenen Partie am vergangenen Wochenende 0:8 in Dachau. Nun muss der Aufsteiger erneut reisen.

Martin Steinlage nahm die deutliche Abfuhr mit Humor. „Wir sind durchaus angetreten“, sagte der Spieler des 1. PBC Neuwerk zur 0:8-Niederlage beim BSV Dachau. „Dort spielen nun mal lauter Profis. Wir haben auch in unserem ersten Bundesligajahr in Dachau klar verloren“, fügte Steinlage hinzu. So ging es am vergangenen Wochenende mit einer Klatsche 600 Kilometer zurück nach Hause. Normalerweise hätte gleich noch ein zweites Auswärtsspiel angestanden, doch bei der Partie in Dachau handelte es sich um eine vorgezogene Partie, da Ralf Souquet vom BSV nun an der Weltmeisterschaft teilnimmt. Deswegen ist Neuwerk am kommenden Sonntag erneut unterwegs und tritt um 11 Uhr beim PBC Joker Altstadt an.

„Durch die Verlegung haben wir jetzt nicht wesentlich mehr Reisestress, wir können uns sogar eine Hotelübernachtung sparen. Zudem ist der Aufwand nicht wesentlich höher als im Vorjahr in der Zweiten Bundesliga“, sagt Steinlage. Allerdings muss die Mannschaft schon früh aufbrechen, um rechtzeitig im Saarland zu sein. „Die Fahrt selbst ist nicht das Problem. Man sollte aber schon eine Dreiviertelstunde vor Spielbeginn vor Ort sein, um sich mit den Begebenheiten der Tische vertraut zu machen. Mehr Zeit ist jedoch nicht nötig“, sagt Steinlage.

Anders als in Dachau will der PBC gegen Altstadt auch etwas Zählbares mitnehmen. „Es wäre sehr wichtig, dort zu punkten, damit sich der Druck für uns vor dem kommenden Doppelspieltag nicht deutlich erhöht“, sagt Steinlage. Denn im Januar spielt der Aufsteiger zweimal gegen den 1. PBC St. Augustin, den ungeschlagenen Tabellenführer.