Fußball : Platz eins verteidigen

In der Fußball-Bezirksliga steht Odenkirchen seit Sonntag ganz oben. Nun tritt das Team von Peter Schleuter gegen Jüchen an, das offiziell keine Titelambitionen mehr hat. Es ist auch das Treffen vieler alter Bekannter.

Fussball Gleich ein volles Dutzend Spieler treffen sich am Sonntag auf dem Platz an der Beller Mühle zum Spitzenspiel der Bezirksliga, die noch vor vier Jahren gemeinsam unter Trainer Peter Schleuter für Odenkirchen in der Landesliga spielten. Sonntag werden sie sauber halbiert für Odenkirchen 05/07 und Jüchen den Erfolg suchen. "Wir haben mit der Meisterschaftsvergabe nichts mehr zu tun", betont Jüchens Trainer Georg Krahwinkel seit der 1:2-Niederlage gegen Korschenbroich. Doch so recht will man dem ehrgeizigen Trainer nicht glauben. Auch dann nicht, wenn er letzten Sonntag sagte: "Wir machen Odenkirchen zum Meister."

Bis zum Schluss alles geben

Das kann wohl bezogen auf die letzten Spiele sein, als Jüchen Dormagen zwei, Rheindahlen sogar drei Punkte abnahm. "Natürlich wollen wir auch in Odenkirchen gewinnen. Selbst wenn für uns nichts mehr drin ist, geben wir bis zum Schluss alles", macht Georg Krahwinkel klar, dass sich Odenkirchen auf einen ambitionierten Gegner treffen wird. Das ist sicher die Grundlage für ein spannendes und interessantes Nachbarschaftsduell, denn Odenkirchen hat immerhin die Tabellenspitze zu verteidigen, die nicht wieder nach nur einem Spieltag abgegeben werden soll.

  • Lokalsport : Lokalderby: Jüchen gegen Odenkirchen
  • Lokalsport : Jüchen will auch Odenkirchen stoppen
  • Lokalsport : Jüchen verliert spät, Odenkirchen spielt 3:3

"Wir können es nun aus eigener Kraft schaffen. Aber zehn Spiele sind noch eine lange Distanz und wir haben es mit drei Konkurrenten zu tun. Das macht die Sache recht schwierig", sagt Odenkirchens Trainer Peter Schleuter. Nachdem Schleuter in der Defensive auf Viererkette umgestellt hat, steht die Abwehr sehr sicher. "Das war schon ganz ausgezeichnet, was wir in Dormagen abgeliefert haben. Jüchen erarbeitet sich viele Chancen, da müssen wir wieder sicher stehen", sagt der Trainer. Allerdings bedauert sein Kollege aus Jüchen: "Wenn wir nur die vielen Chancen auch nutzen würden, dann wären wir auch oben dabei." Während die Odenkirchener Hintermannschaft steht, sind Chancenerarbeitung und -verwertung überschaubar geworden, obwohl 05/07 im Offensivbereich durchaus viele herausragende Akteure zur Verfügung hat. "Wir basteln noch ein wenig am Zusammenwirken der beiden Teile", gesteht Peter Schleuter.

Er ist sich sicher, dass seine ehemaligen Spieler beim Gegner (Benjamin Burda, Thomas Thierling, Andreas Haßlinger, Alexander Bart, Timo Barth, Simon Tüscher) besonders motiviert sein werden in diesem Spiel: "Die werden uns ganz schön fordern", vermutet Schleuter.

"Das sind jetzt Jüchener"

Von dem Thema Ex-Odenkirchener will indes Georg Kranwinkel jedoch nichts hören. "Das sind jetzt Jüchener, die sich hier sehr wohl fühlen", sagt der Trainer der Jüchener.

(zeit)