Lokalsport: Physiotherapeut aus Rheindahlen greift rettend ein

Lokalsport : Physiotherapeut aus Rheindahlen greift rettend ein

Startschuss nach der langen Winterpause und damit auch gleichzeitig die Jagderöffnung auf Spitzenreiter Rheydter SV. Der bewies seine weiterhin gute Form aber gleich mit einem 4:2-Auswärtssieg in Hockstein. Eine dramatische Situation in Viersen entspannte Rheindahlens Physiotherapeut.

BWC Viersen - SC Rheindahlen 2:3 (1:2). Nach dem Zusammenprall von Rheindahlens Torhüter mit einem Concordia-Spieler lag der Viersener bewusstlos auf dem Boden und drohte zu ersticken. Rheindahlens Physiotherapeut Mounir Maraoub holte die verschluckte Zunge heraus. Das Spiel selbst war recht ausgeglichen. Trotz 3:1-Führung musste der SCR zum Schluss um den Sieg bangen.

RW Hockstein - Rheydter SV 2:4 (0:2). Durch Sercan Salgin und ein Eigentor von Markus Kehren legte der Favorit bereits vor der Pause den Grundstein zum Auswärtserfolg. Rene Schnitzler und erneut Salgin schraubten noch vor der 60. Minute das Ergebnis in die Höhe. Hockstein gelang durch Miguel Werner und Amer Kalboun nur noch Ergebniskosmetik in einem überaus fairen Spiel mit nur einer einzigen Gelben Karte.

TuS Wickrath - Victoria Mennrath 0:3 (0:2). Dass Mennrath ein Frühstarter ist, sollte hinlänglich bekannt sein. Beweis: Kai Günter Wiechmanns Tor bereits in der fünften Spielminute. Doch auch gegen Ende der Halbzeiten hat der Tabellenzweite immer noch mehr Körner als der Gegner. Rico Bihns Treffer kurz vor dem Seitenwechsel und erneut Wiechmann mit dem Abpfiff belegen auch dieses.

SC Hardt - Polizei SV 0:1 (0:1). Christian Saarsoo sorgte mit seinem siebten Saisontreffer nach einer halben Stunde Spielzeit für den erhofften Dreier des Polizei SV, der damit gleich drei Tabellenplätze kletterte.

Viktoria Rheydt - 1.FC Viersen II 0:2 (0:1). Mit leeren Händen standen die Pongser am Ende da, denn ein Konter kurz vor der Pause sorgte für die Gästeführung. Als Viktoria gegen Ende alles nach vorne warf und auf den Ausgleich drängte, nutzten die Viersener eine Konterchance in der Nachspielzeit zum Endergebnis.

SF Neuwerk - TDFV Viersen 2:4 (0:2). Klassischer Fehlstart des Bezirksliga-Absteigers gegen den Neuling. Bereits zur Pause mit 0:2 in Rückstand konnte das Team von Michael Holthausen zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzen, doch fast im Gegenzug stellten die Gäste den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her.

KFC Welate Roj - Teutonia Kleinenbroich 3:3 (2:1). Trotz des Punktgewinns zur Premiere des neuen Welate-Coaches Dirk Kehrbusch war dieser trotz spielerischer Überlegenheit mit der Ausbeute unzufrieden.

VfB Korschenbroich - GW Holt 3:0 (2:0). Oliver Schoepps Doppelschlag kurz vor der Pause war der nächste Sargnagel für Holts Bemühungen, doch noch die Liga zu erhalten. Christian Klein sorgte nach einer Stunde für das Endergebnis, das nach dem Platzverweis von Holts eingewechseltem Spieler Ali Türkmen nicht mehr in Gefahr geriet.

(hohö)
Mehr von RP ONLINE