Mannschafts-Championate im Kreis Viersen Reiter dürfen sich auf den Netpoint-Cup freuen

Reiten · Der Pferdesportverband im Kreis Viersen richtet gemeinsam mit der Mönchengladbacher Firma „Netpoint“ in dieser Saison die Mannschafts-Championate aus. Welche Turniere dazu gehören und was es zu gewinnen gibt.

Olaf Enger, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Kreis Viersen (l.) und Werner Zumbrägel, Geschäftsführer der Firma Netpoint, freuen sich über die gemeinsame Förderung der Viersener Mannschafts-Championate.   Foto: Wiegmann

Olaf Enger, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Kreis Viersen (l.) und Werner Zumbrägel, Geschäftsführer der Firma Netpoint, freuen sich über die gemeinsame Förderung der Viersener Mannschafts-Championate. Foto: Wiegmann

Foto: Ellen Wiegmann

In den Jahren 2018 und 2019 hat der Pferdesportverband Kreis Viersen die Rheinischen Mannschafts-Championate in Dressur und Springen gewonnen. Gewertet wurde auf Basis der Ergebnisse im E-, A- und L-Springen im Team von drei Reitern beim Landesturnier des Pferdesportverbandes Rheinland. „2021 haben wir die Championate bei unserem Kreisturnier in Vorst ausgetragen und sie kamen bei unseren Vereinen auf Anhieb gut an“, sagt Olaf Enger, 1. Vorsitzender des Pferdesportverbandes Viersen.

Nun soll ein Mannschafts-Championat während der neuen Saison mit Qualifikationen und Finale stattfinden. Dafür gewann der Pferdesportverband Kreis Viersen die Mönchengladbacher Firma „Netpoint“ als Sponsor. Ihr Geschäftsführer Werner Zumbrägel und seine Familie sind mit dem Pferdesport sehr eng verbunden.

Die finanzielle Ausstattung für ein solches Championat sei im Pferdesportverband Rheinland einmalig. „Die Viersener-Mannschafts-Championate sollen den Turniersport im Geiste des Mannschaftsgedankens der Viersener Reiter vereinsübergreifend fördern“, sagt Enger. Mit diesen Championaten sollen die erfolgreichsten Mannschaften eines im Kreisverband Viersen ansässigen Reitervereines in der Turniersaison 2023 ausgezeichnet werden. Jeder Reiterverein, der am Netpoint Cup der Viersener-Mannschafts-Championate 2023 teilnimmt, erhält für die Ausrichtung 50 Euro, die der Jugendförderung zugutekommenn. Die Viersener-Mannschafts-Championate bestehen aus einer Serie von verschiedenen Qualifikationsturnieren, die im Zeitraum zwischen März und Dezember bei 13 Turnieren im Kreis Viersen und in Wickrath stattfinden werden.

Der Reiterverein Kaldenkirchen macht den Auftakt bei seinem Hallenturnier vom 9. bis 12. März im Gestüt Seehof in Leuth. Die Qualifikationen gehen weiter mit folgenden Terminen: RFV Kempen-Schmalbroich vom 12. bis 14. Mai, RFV Schaag am 1. und 2. Juli, RV Graf Holk Grefrath vom 7. bis 9. Juli, RFV Dülken-Viersen am 22. und 23. Juli, RV Niederkrüchten in Gützenrath am 12. und 13. August, RFV Dülken-Viersen am 26. und 27. August, RV Viersen am 2. und 3. September, RV Vorst vom 8. bis 10. September, RV St. Georg Helenabrunn vom 15. bis 17. September, TSG Hülsmann vom 22. bis 24. September sowie RV Graf Holk Grefrath vom 24. bis 26. November und vom 15. bis 17. Dezember jeweils im Pferdesportzentrum am Schloss Wickrath.

Die Ehrung erfolgt beim letzten Wertungsturnier. Die vier besten Ergebnisse aus den Startmöglichkeiten werden für die Gesamtpunktewertung addiert. Im Finale sind die sechs besten Mannschaften startberechtigt. Nach dem so errechneten Punktestand aus den Qualifikationsturnieren werden alle teilnehmenden Mannschaften geehrt und erhalten Ehrenpreise.

Jeder Teilnehmer im Finale erhält einen Sonderehrenpreis des Sponsors. Die siegreiche Mannschaft erhält pro Reiter der Mannschaft einen Preis im Wert von 250 Euro. Der Trainer bekommt einen Sonderehrenpreis von 200 Euro. Die Sieger werden mit einer Paradedecke des Sponsors ausgezeichnet. Der Verein erhält für die siegende Mannschaft 1000 Euro für die Jugendförderung. Beim Zweitplatzierten gibt es pro Reiter der Mannschaft einen Preis im Wert von 100 Euro. Der Verein erhält 500 Euro für die Jugendförderung. Beim Drittplatzierten bekommt jeder Reiter der Mannschaft einen Preis im Wert von 50 Euro. Für den Verein gibt es als Drittplatzierter 250 Euro für die Jugendförderung.