Lokalsport: Ohne Vaas verliert Lürrip II das Derby

Lokalsport : Ohne Vaas verliert Lürrip II das Derby

Biesels Reserve bricht nach der Pause ein und unterliegt Welfia noch 25:26.

Zum Start der Bezirksliga-Rückrunde musste die Turnerschaft Lürrip II gegen den Tabellenzweiten TV Geistenbeck II auf ihren Haupttorschützen Christian Vaas verzichten und verlor 22:26 (11:15). Die Gäste waren zwar von der ersten Minute an das dominierende Team und erspielten sich zahlreiche Chancen, scheiterten jedoch immer wieder an dem glänzend aufgelegten Lürriper Torhüter Markus Böhmer. Ein Wermutstropfen für die Geistenbecker war die Fingerverletzung von Marcel Fimmers nach bereits zwei Minuten. Der Kapitän musste ins Krankenhaus gebracht werden, dort stellte sich aber heraus, dass der Finger zum Glück nicht gebrochen ist. Für die Hausherren war Markus Witz (9/1) der erfolgreichste Torschütze, und für die Gäste war es Niklas Vesper (7/3).

Nach der 20:26 (10:14)-Niederlage beim TV Erkelenz befindet sich der TV Korschenbroich III weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Beim TVK, der lediglich mit einem Rumpfkader antrat, haperte es insbesondere bei den Angriffsbemühungen, einzige Ausnahme war Hendrik Willems (6).

Der ATV Biesel II verlor das Verfolgerduell gegen Welfia Mönchengladbach denkbar knapp 25:26 (18:12). Waren die Hausherren in der ersten Halbzeit noch die spielbestimmende Mannschaft, lief bei ihnen nach dem Seitenwechsel nicht mehr viel zusammen. So blieben sie 17 Minuten ohne Torerfolg, und die Gäste gingen in der 52. Minute erstmals mit 21:20 in Führung. Aufseiten des ATV zeichnete sich Daniel Döhlert (8/3) aus, und bei Welfia waren dies Alexander Hartmann (6) und Yannnick van Hall (6/3).

  • Lokalsport : Geistenbeck-Reserve fertig Lürrip-Zweitvertretung ab
  • Lokalsport : Welfia klettert auf den dritten Rang
  • Lokalsport : Lürrip obenauf, FC-Reserve unten drin

Überraschend verlor der TV 1848 Mönchengladbach 22:23 (12:10) gegen die HSG Wickrath, die sich damit zunächst einmal etwas Luft im Abstiegskampf verschaffte. Bei den Gastgebern wussten Daniel Quillao und Matthias Holz (je 5) zu überzeugen, bester Torschütze der Gäste war Markus Odenkirchen (7).

(alpa)
Mehr von RP ONLINE