1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Odenkirchens Triumph gegen den 1. FC

Fußball : Odenkirchens Triumph gegen den 1. FC

In der Ransberghalle dominierten die beiden Finalisten der Gladbacher Stadtmeisterschaft. Es gab zwei Neuauflagen des städtischen Endspiels: In der Vorrunde siegten die Westender, im Endspiel setzte sich dann 05/07 mit 2:1 durch.

Das Finale der Stadtmeisterschaft ging verloren. Und auch das Vorrundenspiel beim Hallenmasters. Im Finale klappte es dann: Im Gladbacher Endspiel besiegte Odenkirchen 05/07 den Konkurrenten 1. FC Mönchengladbach 2:1 und triumphierte damit zum dritten Mal nach 2011 und 2012 in der Dülkener Ransberghalle. Den dritten Platz beim Masters belegte der Titelverteidiger 1. FC Viersen, der im direkt ausgeführten Neunmeterschießen den Dülkener FC mit 4:3 besiegte.

"Natürlich freue ich mich über den Sieg", sagte Odenkirchens Trainer Peter Schleuter. "Meine Jungs haben wirklich vom ersten bis nun zum letzten Spiel eine außergewöhnliche Disziplin gezeigt, was am Ende auch mit dem Sieg belohnt wurde." Sein Kollege Stephan Houben, der für den FC verantwortlich ist, trug die Niederlage mit Fassung. "Wir haben jetzt vierzehn Spiele in der Halle in Folge gewonnen", sagte Houben. "Dass die Serie ausgerechnet beim Masters endete, musste ja nicht sein."

Während der gesamten 30 Minuten des Finales gab es kaum eine Aktion auf beiden Seiten, die überhastet und nicht kontrolliert vorgetragen wurde, was natürlich nicht für ein Torefestival sprach. Die Odenkirchener gingen nach sieben Minuten durch das Tor von Silvio Cancian in Führung. Doch noch vor der Pause schaffte Andreas Frigge den Ausgleich. Ein ähnliches Bild in der zweiten Hälfte. Erst als Yannick Peltzer Odenkirchen 2:1 in Führung schoss, kam ein wenig mehr Hektik in die Partie. Aber Tore fielen keine mehr.

Die 23. Auflage des größten Hallenspektakels am linken Niederrhein war zweifelsfrei ganz in Mönchengladbacher Hand. Gleich drei Mannschaften zogen in den Finaltag ein. Der 1. FC Mönchengladbach gewann die Gruppe A, der spätere Turniersieger Odenkirchen wurde hier Zweiter und der SV Lürrip lag in der Gruppe C vorn. Dass den Gladbacher Clubs dann auch noch bei der der Auslosung der Viertelfinalspiele das Glück hold war, machte sogar den Einzug aller drei Teams aus Gladbach ins Halbfinale möglich. Doch Lürrip verlor gegen 1:5 gegen das Team des Gastgebers Dülken. Trotz einer 1:0-Führung durch Kevin Schmitz geriet der SV Lürrip ins Straucheln. Die Odenkirchener machten mit den TSF Bracht kurzen Prozess und besiegten den Bezirksligisten klar mit 7:2. Und schließlich ließ sich der 1. FC Mönchengladbach ebenfalls nicht lumpen und besiegte das Überraschungsteam des Turniers, den B-Ligisten TSV Boisheim, mit 9:5.

Im Halbfinale hatte Odenkirchen mit den Dülkenern keine Mühe und siegte durch die Tore von Mohamed Chaibi, Akin Uslucan (2), Sercan Sulgin und Yannick Peltzer mit 5:0. Der 1. FC Mönchengladbach hatte dann ein wenig mehr Mühe, den Titelverteidiger und Masters-Rekord-Sieger 1. FC Viersen mit 3:2 und per Golden Goal zu besiegen. Aaram Abdelkarim und Drilon Istrefi hatten den FC jeweils in Front geschossen. Als es dann nach der regulären Spielzeit 2:2 hieß, muss eben die Verlängerung her. Es waren nur wenige Sekunden gespielt, da stand Aaram Abdelkarim richtig und erzielte den Siegtreffer.

Im Finale blieb der beste Torschütze des Turniers ohne Treffer. Yannick Peltzer wurde zum Helden der Odenkirchener.

(RP)