Lokalsport: Odenkirchen verliert 1:4 gegen Benrath

Lokalsport: Odenkirchen verliert 1:4 gegen Benrath

Trainer Kemal Kuc hatte enorme Personalprobleme und musste gegen die abstiegsbedrohten Gäste mit einer Verlegenheitsmannschaft antreten, die nicht in der Lage war, an die sonst gewohnte Leistung anzuknüpfen.

Gestern hat sich irgendwie alles gegen Odenkirchen verschworen. Von der Stammformation waren nur sieben Akteure auf dem Platz. Das Schiedsrichtergespann dürfte vom Beobachter sicher nicht mit Bestnoten bewertet worden sein. Schließlich waren es die sonst sehr besonnenen und disziplinierten Odenkirchener Kicker, die nie ins Spiel fanden und mit krassen Fehlern die 1:4-Niederlage gegen die abstiegsbedrohten Benrather auch selbst verschuldeten.

Zwei A-Junioren mussten schon in der Anfangsformation aufgeboten werden. Dazu reaktivierte Mathias Komor, der Sportliche Leiter der Odenkirchener, Nick Stefes, der seit über einem Jahr nicht mehr gespielt hatte. Das konnte kaum gut gehen, zumal Odenkirchen in der Vergangenheit noch nie gegen Benrath gewinnen konnte.

Benrath hatte die Probleme der Hausherren auch offensichtlich noch nicht erkannt, denn die Gäste zogen sich zurück, ließen Odenkirchen kommen und verirrten sich nur selten nach vorne. Die Dreierkette der Gastgeber wurde kaum geprüft. Benrath traute sich nur bei dem einen oder anderen Freistoß personell etwas verstärkt nach vorne. Gefährlich wurden die Gäste aber zunächst nicht.

Aber auch Odenkirchen konnte sich in der Offensive nicht wie gewohnt durchsetzen. Mit einer Umstellung des Spielsystems wollte Trainer Kemal Kuc seiner Mannschaft mehr Offensivstärke verschreiben. Doch gerade in dieser Phase leistete sich Sven Moseler im Strafraum ein Foul, das mit einem Elfmeter geahndet wurde. Odenkirchens Torwart Kevin Afari wehrte zwar den Strafstoß von Yannick Krohn zunächst ab, aber der Nachschuss landete zum 1:0 für die Gäste im Tor.

Das 0:1 brachte die Gastgeber noch mehr aus dem Rhythmus, zudem setzte man sich viel zu intensiv mit den teils merkwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen auseinander. Schließlich wurden die Zweikämpfe auf beiden Seiten inzwischen sehr ruppig geführt.

  • Lokalsport : Trainer Kuc bleibt Odenkirchen erhalten

Odenkirchen bemühte sich zwar, die Partie in den Griff zu bekommen, das aber gelang nie. Allerdings konnten auch die Gäste keine spielerischen Akzente setzen.

In der recht aufgeheizten Stimmung auf dem Platz platzte zuerst Tayfun Yilmaz der Kragen, der zuerst Gelb, wegen einer direkt folgenden Bemerkung noch einmal Gelb sah und deshalb das Spielfeld verlassen musste.

In Unterzahl setzten die Hausheren dennoch alles auf eine Karte, um wenigstens zum Ausgleich zu kommen. Das gelang aber nicht, weil Benrath kämpfte und an diesem Tag bei Odenkirchen die fußballerischen Mittel nicht ausreichten.

Für die Gäste ergaben sich Konter, die sie zu zwei weiteren Toren nutzte, ehe Marcel Pohl noch das 1:3 gelang, das die Gäste prompt mit dem 4:1 beantworteten. "Solche Tage gibt es. Da gelingt einfach nichts. Uns erwischt es immer gegen Benrath", sagte Komor.

(RP)