Fußball: Odenkirchen stark, aber nur 1:1

Fußball : Odenkirchen stark, aber nur 1:1

In Dormagen war für die Mannschaft von Trainer Holger Buschmann viel mehr drin. Aber zahlreiche Chancen wurden vergeben. Giesenkirchen verlor in Baumberg 0:3. Der 1. FC gewann nach schwachem Start 3:2 in Hilden.

So schnell geben sich die Odenkirchener nicht geschlagen. Der 3:1-Sieg gegen Richrath am vergangenen Mittwoch hat wohl neue Kräfte frei gesetzt. Die beflügelten die Mannschaft gestern in Dormagen beim 1:1. Giesenkirchen konnte dagegen bei den sehr starken Baumbergern nicht überraschen und kehrte mit einer 0:3-Niederlage nach Hause. Der FC kam beim VfB Hilden zu einem 3:2-Sieg.

Bei den Odenkirchenern hat vor allem Hasan Er neues Selbstvertrauen getankt. Schon am Mittwoch war er einer der Aktivposten gewesen. In Dormagen stellte er schon früh mit einer glänzenden Einzelaktion die Weichen auf Sieg. In der 19. Minute war er nicht zu bremsen, zog los und zielte ins lange Eck zum 1:0.

Zwar stand die Abwehr der Gäste gut, aber ab und zu braucht man auch ein wenig Glück. Kurz nach diesem Treffer bewahrte der Pfosten Odenkirchen vor dem Ausgleich. Dennoch war die Führung verdient, denn auf der anderen Seite vergab Mohamed Chaibi das 2:0, als er die völlig freistehenden Alexander Barth und Slava Pogorelov übersah. Kurz nach der Pause spielte ihn Alexander Barth frei, diesmal schoss Mohamed Chaibi den Dormagener Schlussmann an.

"Unsere Konter sind wir ganz schlecht gefahren. Teilweise haben wir sie nicht gut zu Ende gespielt, dann haben wir klarste Chancen ausgelassen", kritisierte Odenkirchens Trainer Holger Buschmann. Er durfte aber eigentlich dennoch zufrieden sein, denn ab der 74. Minute spielte seine Mannschaft in Unterzahl. Lars Tüscher war mit einer Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen worden.

Es sprach für den Siegeswillen der Odenkirchener, dass sie dennoch nicht aufgaben, sondern immer wieder ihre Chance suchten. Die bekamen sie in der Schlussphase gleich mehrfach. Aber Slavan Pogorelov und Thomas Thierling ließen diese Möglichkeiten ungenutzt und vergaben damit Odenkirchens Siegchance.

(RP)
Mehr von RP ONLINE