1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Odenkirchen hadert mit Entscheidungen im Halbfinale

Fußball : Odenkirchen hadert mit Entscheidungen im Halbfinale

Die Freude über den dritten Platz durch das 4:3 im Neunmeterschießen gegen den Polizei SV hielt sich bei Odenkirchen zunächst in Grenzen. Zu frisch waren die Eindrücke aus dem Halbfinale gegen Viktoria Rheydt. "Es ist schade, dass Schiedsrichter-Entscheidungen das Spiel so beeinflusst haben. Aber ich muss auch Viktoria für ihr tolles Turnier gratulieren", sagte Trainer Kemal Kuc während der Siegerehrung.

Auslöser der Verärgerung war die Rote Karte gegen Kevin Afari gewesen. Odenkirchens Torwart hatte aus Schiedsrichter Hans-Jürgen Weyers' Sicht einen Schuss des Rheydters Oliver Streyl außerhalb des Strafraums mit der Hand abgewehrt und dabei eine hundertprozentige Torchance vereitelt. Wenige Sekunden später kassierte der Favorit das 0:1 durch Kevin Mertens. In der Folge überstand Odenkirchen zwar zwei Zeitstrafen wegen Reklamierens gegen Yannick Peltzer und Ferdi Berberoglu schadlos, in der Schlussminute machte Gerrit Herrmann aber mit dem 2:0 den Finaleinzug für Viktoria perfekt.

Deutlicher fiel der Vorschlussrunden-Sieg des 1. FC gegen den PSV aus. "Das war wohl unser bestes Endrundenspiel", sagte Torwart Peter Dreßen zum 4:0, bei dem die PSV-Stürmer Christian Saarsoo und Ricardo Goman mehrmals an ihm verzweifelt waren. Auf der anderen Seite schlossen Nico Königs (2), Marco Czempik und Dominik Dohmen die FC-Konter clever ab. "Wenn wir in Führung gehen, läuft das Spiel anders. Doch nach dem 0:1 hat der FC eiskalt seine Chancen genutzt", sagte Saarsoo.

(togr)