Lokalsport: Odenkirchen bereit für das Spitzenspiel

Lokalsport: Odenkirchen bereit für das Spitzenspiel

Der Tabellendritte Velbert kommt zum -vierten, beide sind seit Oktober in der Landesliga ungeschlagen.

Die Odenkirchener werden sich im bisherigen Saisonverlauf das eine oder andere Mal gekniffen haben, um sich zu vergewissern, dass sie bisher wirklich eine tolle Erfolgsstory geschrieben haben. Die würden sie sicher gerne fortsetzen wollen, zumal nach der überzeugenden Vorstellung beim 3:0 in Nievenheim. Am Sonntag ist Odenkirchen 05/07 sogar am Spitzenspiel der Liga beteiligt, wenn sich der Tabellendritte Velbert beim Tabellenvierten an der Beller Mühle vorstellt.

"Dieses Spiel erzeugt bei uns allen gute Laune. Wir werden gefordert sein und können gegen eine Spitzenmannschaft zeigen, wie weit wir inzwischen gekommen sind", sagt Odenkirchens Trainer Kemal Kuc. Tatsächlich kann 05/07 die Meisterprüfung ablegen und zeigen, dass es auch zu den Spitzenmannschaften der Liga gehört.

Allzu viel trennt Odenkirchen und Velbert auch bisher nicht. Fast gleichzeitig steckten beide Teams in den ersten Oktoberwochen 2017 die letzte Niederlage ein und sind seitdem ungeschlagen. Dieses Minimalziel wollen sicherlich beide Mannschaften fortschreiben. Im Hinspiel verlor Odenkirchen erst in der Schlussminute noch 1:2, nachdem man lange Zeit in Unterzahl spielen musste. "Wir waren schon in Velbert auf Augenhöhe und haben uns seitdem in jeder Hinsicht deutlich verbessert", sagt Mathias Komor, Odenkirchens Sportlicher Leiter.

  • Mönchengladbach : Odenkirchen wirbelt Nievenheim durcheinander

Nach dem 3:0-Sieg in Nievenheim war auch deutlich, dass die Abgänge von Pascal Schmitz und André Kuhlen keinen sportlichen Substanzverlust nach sich gezogen haben. "Es stimmt in der Mannschaft, auf dem Platz und auch sonst. Die Stimmung ist hervorragend, wir haben sehr gut trainiert und werden uns auch am Sonntag in einer guten Form präsentieren", ist Kuc überzeugt. Er hat auch während der Karnevalstage das Trainingsprogramm nur minimal reduziert: "Das haben wir so besprochen. Wir wollen gut vorbereitet in diese wichtige Partie gehen."

Odenkirchens Trainer freut sich auf diesen Gegner, weil auch die Velberter versuchen, Fußball zu spielen und ebenfalls viel Qualität auf den Platz bringen. "Das wird für die Zuschauer sicher ein besonderer Leckerbissen, und ich hoffe, dass wir die Partie mit einem positiven Ergebnis abschließen können", sagt Kuc. Von seiner Mannschaft erwartet er, dass sie sich konzentriert, sich taktisch sehr diszipliniert verhält und vor allem Torjäger Robin Hilger (14 Tore) in den Griff bekommt. Hilger ist durchaus in der Lage, den feinen Unterschied auszumachen. Aber über solche Spieler verfügt auch Odenkirchen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE