Nettetal trifft auf Hilden Unions nächster Auftritt als Favoritenschreck?

Fußball-Oberliga · Gegen die Topteams SW Essen und KFC Uerdingen sah Union Nettetal zuletzt gut aus und holte Punkte. Nun kommt mit dem VfB Hilden ein weiterer Gegner aus der Spitzengruppe. Die Bilanz der Vorjahre ist für den SCU allerdings ausbaufähig.

Im September feierte Union Netttetal in letzter Minute einen 3:2-Erfolg in der Grotenburg beim Meisterschaftsfavoriten KFC Uerdingen.

Im September feierte Union Netttetal in letzter Minute einen 3:2-Erfolg in der Grotenburg beim Meisterschaftsfavoriten KFC Uerdingen.

Foto: Heiko van der Velden

Für den SC Union Nettetal steht am Samstag mit dem Duell gegen den VfB 03 Hilden der nächste Prüfstein in der Oberliga Niederrhein bevor. Die Hildener gehören seit 2013 zum festen Bestandteil der Liga und haben sich in den vergangenen Jahren zu einem der Topteams der Spielklasse entwickelt. Nach der Vizemeisterschaft in der Vorsaison belegt die Elf von Trainer Tim Schneider mit 21 Punkten derzeit den dritten Tabellenplatz.

„Hilden ist eine gestandene Oberligamannschaft, die über eine starke individuelle Qualität in allen Mannschaftsteilen verfügt. Das Team hat unter Tim Schneider eine gute Entwicklung genommen und steht auch in dieser Saison wieder stabil in der Spitzengruppe“, sagt SCU-Coach Andreas Schwan.

Die Erinnerung an Hilden ist bei den Nettetalern generell nicht sonderlich gut. Union gelang bis dato noch kein Punkterfolg in der Oberliga gegen die Schneider-Elf. In der Einfachrunde der vergangenen Spielzeit gab es eine deutliche 0:4-Niederlage. Auch das Torverhältnis gegen Hilden spricht aus den vergangenen sechs Duellen nicht für Union – mit 21:1 hat der VfB 03 die Nase vorne. Hilden gilt damit klar als Favorit für die Partie.

Allerdings konnte Nettetal zuletzt einige Achtungserfolge gegen besser eingeschätzte Teams verbuchen. Erst am vergangenen Wochenende gab es ein torloses Remis gegen Tabellenführer Schwarz-Weiß Essen, davor einen 3:2-Sieg beim Aufstiegsfavoriten KFC Uerdingen. Und auch gegen den aktuellen Tabellenzweiten, die SSVg Velberg, führte Union zwischenzeitlich mit 1:0, verlor jedoch 1:3. Wird das Team von Trainer Schwan auch gegen Hilden zum Favoritenschreck?

„Wir wollen gerne unseren Lauf mit zuletzt drei ungeschlagenen Spielen in Folge ausbauen. Wir wissen, dass es ein schweres Heimspiel wird und dennoch möchten wir die kleine Negativserie gegen Hilden durchbrechen und auch am Samstag etwas Zählbares bei uns in Nettetal behalten“, so Schwan.

Wichtig bei diesem Vorhaben dürfte es sein, Hildens Topscorer Pascal Weber auszuschalten. Das Hildener Urgestein erzielte in bisher elf Ligaspielen bereits acht Tore und war insgesamt mit zwei weiteren Assists an der Hälfte aller Tore des Teams beteiligt. Mit Stefan Schaumburg hat sich dagegen im Sommer eine weitere Vereinsikone in den Fußballruhestand verabschiedet. Bei den Nettetaler ist derzeit Peer Winkens mit vier Treffern der beste Torschütze.

Personell muss Schwan auf Turgul Erat verzichten, der mit einem Muskelfaserriss ausfällt. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Amir Ahmadi, der sich eine Prellung im Fuß zugezogen hat. Leon Falter ist aus krankheitsbedingt nicht dabei. Ein Fragezeichen steht zudem hinter den Einsätzen von Ahmetilhan Yavuz und Justin Coenen. Somit ist Schwan gezwungen, die Startelf im Vergleich zum Punktgewinn beim 0:0-Unentschieden gegen SW Essen zu verändern.

 Trainer Andreas Schwan (l.) möchte die schlechte Bilanz gegen Hilden durchbrechen.

Trainer Andreas Schwan (l.) möchte die schlechte Bilanz gegen Hilden durchbrechen.

Foto: Heiko van der Velden

Sollte die aktuelle Serie von drei ungeschlagenen Spielen der Nettetaler auch im Heimspiel gegen Hilden halten, würde sich nicht nur der Abstand nach unten vergrößern, sondern gleichzeitig auch der Mittelfeldplatz weiter gesichert werden. Aktuell steht der SCU mit 17 Punkten auf Rang neun der Tabelle – der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt sieben Punkte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort