Pleite für Union Nettetal Gegen St. Tönis zu Hause kein Glück

Fussball-Oberliga · Bei Heimspielen gegen St. Tönis gibt es für Union Nettetal fast traditionell nichts zu holen. Daran ändert sich auch am Freitagabend nichts: Am Ende steht eine 1:3-Niederlage. Trainer Andreas Schwan moniert zu viele Fehler.

Trotz couragierter Leistung verliert Union Nettetal am Freitagabend sein Heimspiel gegen St. Tönis. Damit wartet Nettetal seit drei Spielen auf einen Sieg.

Trotz couragierter Leistung verliert Union Nettetal am Freitagabend sein Heimspiel gegen St. Tönis. Damit wartet Nettetal seit drei Spielen auf einen Sieg.

Foto: Heiko van der Velden

Es bleibt dabei: Union Nettetal kann gegen den SC St. Tönis zu Hause einfach nicht gewinnen. Im Derby setzte es am Freitagabend dieses Mal eine 1:3-Niederlage. Der SCU stand in Halbzeit eins äußerst stabil und ließ so gut wie keine gegnerischen Chancen zu. Erst kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs sorgte ein Kopfball der St. Töniser für etwas Gefahr – der Ball ging jedoch rechts am Tor vorbei.

Aufseiten der Nettetaler hatte Leon Falter in der 24. Minute eine gute Möglichkeit, als er den Ball nach Zuspiel annahm, einen Haken schlug und dann aufs Tor setzte. Sein Schuss streifte nur das Außennetz. Drei Minuten später war es Peer Winkens, der in den Strafraum hineinlief, dann aber verzog und den Ball links neben das Tor setze.

Kurz nach Wiederanpfiff wurden die Nettetaler dann eiskalt erwischt, als Ex-Unioner Morten Heffungs den Ball nach einer Ecke zum 1:0 über die Linie drückte (49.). Nettetals Torwart Elvedin Kaltak machte dabei keine besonders glückliche Figur, als er hochsprang und der Ball an ihm vorbeirauschte. Die Nettetaler schüttelten sich anschließend einmal kurz und gingen dann wieder in den Offensivmodus. Mit Erfolg: Von der rechten Seite traf Justin Coenen in der 58. Minute von der Strafraumkante in den oberen rechten Winkel zum 1:1-Ausgleich.

Doch wiederum half Nettetal bei der erneuten Führung von St. Tönis kräftig mit. Nach einem Schuss von Heffungs ließ Kaltak den Ball nach vorne klatschen, Julian Andres Suaterna Florez setzte nach und markierte in der 70. Minute das 2:1. Zwei Minuten später hatte mit Maximilian Pohling ein weiterer Ex-Unioner dann Glück, dass er nach einem harten Foulspiel an Jan Pöhler von Regionalliga-Schiedsrichter Lars Aarts nur mit Gelb verwarnt wurde. Für den Nettetaler Pöhler ging es nicht weiter, er musste gestützt das Spielfeld verlassen.

Für die Union ergaben sich jedoch durchaus Möglichkeiten, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einem Freistoß von Leonard Lekaj köpfte Phillip Spickenbaum den Ball über das Tor (78.). Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit gab es die wohl beste Gelegenheit für Nettetal: Nachdem Kaies Alaisame nach einem Pass von Coenen in den Strafraum hineingelaufen war, setzte er das Spielgerät rechts am zweiten Pfosten vorbei - der hereinlaufende Ilyas Vöpel verpasste zudem den Ball nur um wenige Zentimeter. In der Nachspielzeit hämmerte Killian Bella Tchanas für St. Tönis den Ball zum 3:1-Endstand unter die Latte (90.+4).

Während die Elf von Trainer Bekim Kastrati sich über ihren wichtigen Auswärtsdreier freute, gab es aufseiten der Nettetaler betrübte Gesichter. Die Niederlage war nämlich durchaus vermeidbar. „Wir machen aktuell einfach zu viele Fehler“, sagte Trainer Andreas Schwan und fügte weiter an: „Trotzdem haben wir uns in keiner Phase des Spiels aufgegeben und alles versucht. St. Tönis hat es dann mit der Führung im Rücken gut ausgespielt und auf Konter gewartet.“

Nettetal wartet damit seit drei Spielen auf einen Punktgewinn. Fünf Spiele haben die Nettetaler in dieser Spielzeit noch vor der Brust, drei davon zu Hause. Am kommenden Freitag geht es zunächst mit dem Auswärtsspiel beim TVD Velbert weiter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort