Union Nettetal Die gute Entwicklung mit Punkten bestätigen

Fußball-Oberliga · Die Leistungen stimmten zuletzt bei Union Nettetal, der Ertrag indes nicht. Bis zur Winterpause stehen noch zwei Heimspiele an. Gegen Sonsbeck soll nun Zählbares her – doch der Gegner hat im Moment einen Lauf.

 Union Nettetal hofft gegen Solingen auf ein erfolgreiches Heimspiel.

Union Nettetal hofft gegen Solingen auf ein erfolgreiches Heimspiel.

Foto: Heiko van der Velden

Zwei Spiele stehen noch bis zur Winterpause an. Und der SC Union Nettetal darf zum Jahresabschluss noch zweimal zu Hause antreten. Zunächst empfängt Nettetal am Wochenende die Mannschaft des SV Sonsbeck (Anstoß 15.15 Uhr), ehe eine Woche später am Samstag, dem 16. Dezember, der TSV Meerbusch zu Gast im Stadion an der Lobbericher Straße ist.

„Sonsbeck hat am vergangenen Wochenende durch den 2:0-Heimerfolg gegen Hilden gezeigt, dass sie sehr gut in Form sind. Sie spielen insgesamt eine stabile Serie. Wir wissen, was für ein starker Gegner auf uns zukommt“, sagt Trainer Andreas Schwan über den  kommenden Gegner.

Als Tabellenachter mit 23 Punkten können die Sonsbecker sorgenfrei auf die kommenden Aufgaben blicken. Sechzehn Punkte aus den vergangenen sieben Spielen bestätigen dabei die positive Entwicklung, welche die Mannschaft unter Trainer Heinrich Losing genommen hat. Nettetal steht derzeit bei 20 Zählern.

Sonsbecks bester Torschütze Klaus Keisers wird den Gästen am Sonntag allerdings nicht zur Verfügung stehen. Keisers führt die interne Torjägerliste der Sonsbecker mit sechs Toren an, zog sich beim Aufwärmen vor dem Derby gegen den 1. FC Kleve vor vier Wochen jedoch einen Kreuzbandriss zu. #

Allerdings hatte das auf das Offensivspiel der Sonsbecker keine allzu große Auswirkungen: Seither erzielte die Losing-Elf nämlich acht Tore in drei Spielen und das bei fünf verschiedenen Torschützen.

„Sonsbeck ist eine kompakte Truppe, die über Geschlossenheit und Mentalität kommt. Die Mannschaft ist unangenehm zu bespielen, weil sie körperlich robust ist und früh ins Gegenpressing geht nach Ballverlusten. Es ist definitiv eine knifflige Aufgabe“, sagt Schwan.

Aufseiten der Nettetaler wird Pascal Schellhammer fehlen, der in Baumberg die Gelb-Rote Karte sah und demnach für ein Spiel gesperrt ist. Ob Schellhammer eine Woche später gegen den TSV Meerbusch dann wieder mitwirken kann, ist fraglich, da sich Nettetals Kapitän in Baumberg zusätzlich auch noch an der Schulter verletzte. In dieser Woche musste Schellhammer mit dem Training aussetzen. Ansonsten dürften die gleichen Spieler wie in der Vorwoche zur Verfügung stehen.

„Nachdem wir in den vergangenen Spielen häufig gute Leistung gebracht haben, geht es nun darum, dass wir das bis zur Winterpause in gute Ergebnisse und weitere Punkte umwandeln. Bei unserem Team ist eine klare Entwicklung erkennbar, auch weil die Trainingsbeteiligung überragend ist“, so Schwan.

Weiter sagt er: „Wir arbeiten jede Woche an unserer Spielidee und haben fußballerisch im Vergleich zum Saisonstart auf jeden Fall einen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind stabiler geworden und treten jetzt auch in den Spielen dominanter auf.“ Am vergangenen Wochenende kassierte Nettetal trotz guter Leistung in Unterzahl eine 0:3-Niederlage gegen die Sportfreunde Baumberg..

Derweil gehört Tom Salentin ab sofort nicht mehr zum Kader des Oberligisten. Der 19-jährige Mittelfeldspieler wechselt zurück in die Kreisliga A zur SpVg Odenkirchen. Lediglich beim Auswärtsspiel bei Ratingen 04/19 kam Salentin für 13 Minuten zum Einsatz. „Natürlich ist es schwer als junger Spieler drei Spielklassen höher von Anfang an zu zünden, aber durch das Trainingsniveau, Qualität und der Mannschaft habe ich in einem schnellen Zeitraum viel gelernt und kam super zurecht“, erklärt Salentin. Bereits als A-Jugendlicher kam Salentin in der Saison 2022/23 in 25 Spielen für die Odenkirchener in der Kreisliga A zum Einsatz.

Zur Rückrunde ist er dann spielberechtigt und unterstützt Odenkirchen im Aufstiegsrennen der Kreisliga A bis zum Sommer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort