Oberligist schlägt Teutonia St. Tönis 4:1 Union Nettetal feiert einen Derbysieg nach Maß

Fußball-Oberliga · Der SC Union Nettetal schlägt in der Abstiegsrunde der Oberliga Lokalrivale Teutonia St. Tönis verdient mit 4:1 und baut den Abstand auf die gefährdeten Plätze aus. Bereits am Mittwoch kann die Schwan-Elf den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gehen.

 Leon Falter (r.),hier gegen SF Baumberg, traf in St. Tönis zweifach für den SC Union Nettetal.

Leon Falter (r.),hier gegen SF Baumberg, traf in St. Tönis zweifach für den SC Union Nettetal.

Foto: Heiko van der Velden

Der SC Union Nettetal hat im Derby der Oberliga-Niederrhein einen überzeugenden 4:1-Auswärtserfolg bei DJK Teutonia St. Tönis eingefahren. Nach der 0:1-Hinspielniederlage und der zuletzt deutlichen 0:4-Schlappe beim SC Düsseldorf-West ist der Mannschaft damit eine Reaktion im Abstiegskampf gelungen.

Union kam gut ins Spiel, bereits nach wenigen Minuten traf Robin Wolf (8.) den Pfosten. Nur Sekunden später war es Ahmetilhan Yavuz (9.), der nach Zuspiel von Jan Pöhler aus über 20 Metern zur 1:0-Führung des SCU traf. Pöhler hatte den Ball zuvor im Eins-gegen-eins-Duell gewonnen und auf Yavuz durchgesteckt. Auch am zweiten Treffer war Yavuz beteiligt, der sich im Duell gegen den regionalligaerfahrenen Ioannis Alexiou durchsetze und quer auf Wolf spielte, der den Ball per Vollspannstoß flach im Tor zum 2:0 unterbrachte. Anschließend hatte der Ex-Nettetaler Brian Dollan die Chance, seine Mannschaft zurück ins Spiel zu bringen. Der Ball landete allerdings nur am Außennetz. Noch vor der Pause erhöhte Leon Falter (29.) nach einem Doppelpass mit Justin Coenen auf 3:0. Kurz vor der Halbzeitpause verpassten die Teutonen dann den Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Lukas Stiels landete der Kopfball von Leonard Bajraktari (44.) knapp am Tor vorbei.

Ein sehenswerter Treffer von Bajraktari (60.) aus dem Zentrum sorgte dann im zweiten Durchgang für den 1:3-Anschlusstreffer. Allerdings konnte sich die Elf von Trainer Justin Müller nur wenige Minuten an diesem Treffer erfreuen, da Falter (65.) nach Kombination zwischen Ahmadi und Coenen den alten Abstand wiederherstellte und zum 4:1 aus Sicht der Nettetaler traf. Damit war das Spiel dann auch gelaufen und die Nettetaler brachten die deutliche Führung sicher über die Zeit. „Ein Derby stellt man sich von der Art und Weise und auch vom Ergebnis genau so vor“, freute sich Nettetals Trainer Andreas Schwan über den Sieg seiner Mannschaft.

„Das war ein absolut überzeugender Auftritt von uns im Derby. Kompliment an die Mannschaft. 4:1 in St. Tönis zu gewinnen, ist schon eine Hausnummer. Wir waren sehr fokussiert und waren in den Zweikämpfen präsent und haben unsere Stärke, das Umschaltspiel, gut ausgespielt“, fügte Schwan weiter an.

Tabellarisch klettern die Nettetaler mit 32 Punkten nun auf den dritten Tabellenplatz der Abstiegsrunde. Der Abstand zu den direkten Abstiegsrängen vergrößert sich auf sechs Punkte, denn der FC Kray spielte aufgrund eines späten Gegentreffers nur 1:1.

Bereits am kommenden Mittwoch steht für Union um 20 Uhr das Nachholspiel gegen den Cronenberger SC an, welches in der vorherigen Woche aufgrund  mehrerer positiver Corona-Fälle bei den Nettetalern abgesagt und verlegt werden musste. Nach Führung durch Nico Zitzen unterlag Union im Hinspiel mit 1:2. Bei einem Sieg im Rückspiel dürfte die Schwan-Elf erst einmal tief durchatmen und würde den Abstand zu den Abstiegsrängen auf neun Punkte vergrößern. Wichtig dürfte hier nun sein, dass die Mannschaft nicht zu verkrampft agiert und vom Kopf her frei aufspielt, um sich ein sattes Polster zu verschaffen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort