„Die Niederlage ist nicht gerecht“ Union Nettetal verliert Heimspiel gegen Sonsbeck

Fussball-Oberliga · Union Nettetal kassiert am Sonntag eine 1:2-Niederlage gegen den SV Sonsbeck. Die Leistung stimmt, doch Trainer Andreas Schwan bemängelt fehlendes „Spielglück“.

In einer umkämpften Partie mit einigen strittigen Szenen muss sich Union Nettetal am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

In einer umkämpften Partie mit einigen strittigen Szenen muss sich Union Nettetal am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

Foto: Heiko van der Velden

Der SC Union Nettetal hat im Heimspiel gegen den SV Sonsbeck eine 1:2-Niederlage einstecken müssen. Der SCU hat es damit verpasst, den Abstand auf die Abstiegsränge zu vergrößern. Mit aktuell sechs Punkten Vorsprung steht vor dem letzten Spieltag jedoch schon fest, dass das Team von Andreas Schwan auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern wird. Personell standen den Nettetalern im Heimspiel bis auf Kapitän Pascal Schellhammer und Petar Popovic alle Spieler zur Verfügung.

Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware. In der 36. Minute ging Nettetal beinahe in Führung, als Leon Falter 25 Metern vor dem Tor zum Solo ansetzte. Zwar konnte sich Falter bis in den Strafraum durchtanken, blieb dann aber an Torhüter Jonas Holzum hängen.

Mit mehr Offensivpower ging es dann in die zweite Halbzeit. Nach einer Ecke versuchte es Falter von der rechten Seite per Schlenzer – der Ball landete jedoch in den Armen des Torhüters (47.). Fünf Minuten später wurde den Nettetalern eine Ecke verweigert. Im direkten Gegenzug forderten die Sonsbecker nach einem Zweikampf von Nico Zitzen und Niklas Binn dann Foulelfmeter. In der Folge gab es auf beiden Seiten weitere strittige Szenen. So traf Torhüter Jonas Holzum außerhalb des Fünf-Meter-Raums nach einem Luftduell Ilyas Vöpel mit den Fäusten im Gesicht. Vöpel verließ mit einer gebrochenen Nase das Spielfeld.

In der Schlussphase bewahrte zunächst Torhüter Elvedin Kaltak Nettetal vor dem Rückstand, als er einen Schuss von Denis Massold mit einer Parade an die Latte lenkte (65.). Am 0:1-Rückstand war Kaltak aber machtlos. Ein lang gezogener Freistoß aus der Hälfte der Sonsbecker kam in der 74. Minute über Umwege bei Yechan Beak, der abzog und das Spielgerät in Richtung Tor setzte. Kurz vor dem Gehäuse landete der Ball dann im Rücken von Niklas Götte, der den Ball gegen die Laufrichtung von Kaltak über die Linie bugsierte.

Die dienstältesten Trainer in Mönchengladbach-Viersen-Erkelenz
21 Bilder

Diese Trainer sind in der Region am längsten im Amt

21 Bilder
Foto: Heiko van der Velden

Beflügelt durch die Führung erhöhten die Gäste nur wenigen Augenblicke später mit einem sehenswerten Freistoßtreffer von Max Werner auf 2:0 (77.). Die Nettetaler versuchten nun mit aller Macht, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Nach Vorarbeit von Kaies Alaisame, der sich über die linke Seite im Eins-gegen-Eins durchgesetzt hatte, traf der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Leo Stegner zum 1:2-Anschluss (83.).

Im Anschluss war Nettetaler offensiv weiter am Drücker. Nach einer Ecke verfehlte der Kopfball von Florian Wolters das Gehäuse nur um wenige Zentimeter (88.). Ein Freistoß von Nico Zitzen an der Strafraumkante landete über dem Tor im Fangnetz (90.+7).

„Das Spielglück war zum wiederholten Mal nicht auf unserer Seite. Ich kann den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben. Die Mannschaft hat bis zum Schluss alles probiert. Die Niederlage ist bitter und nicht gerecht“, sagte Trainer Andreas Schwan.

Mit 20 Punkten geht es in der Tabelle auf Platz elf runter. Am kommenden Samstag kommt es zum Duell auf heimischer Anlage gegen den TSV Meerbusch, der mit 14 Punkten den ersten Abstiegsplatz belegt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort