1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Oberliga: 1. FC Mönchegladbach verliert beim Fadel-Debüt mit 1:6 gegen SW Essen

Oberligist kommt mit 1:6 unter die Räder : Stürmische Essener überrollen 1. FC beim Fadel-Debüt

Am Samstagabend debütierte Amin Fadel als neuer Coach an der Seitenlinie von Oberligist 1. FC Mönchengladbach. Im Duell gegen ETB SW Essen mussten die Westender eine deutliche Pleite einstecken und rutschen damit ans Tabellenende.

Der 1. FC Mönchengladbach verlor bei pfeifendem Wind am Samstagabend in der Oberliga deutlich und unterlag unter Flutlicht im Heimspiel gegen ETB SW Essen am Ende mit 1:6 (0:3). Es war die zweithöchste Niederlage der laufenden Spielzeit für die Westender. Höher verlor das Team nur am 6. Spieltag mit 0:8 gegen TV Jahn-Hiesfeld.

Es war auch zugleich das erste Ligaspiel unter Neu-Trainer Amin Fadel, der sich sein Debüt an der Seitenlinie in Liga fünf sicherlich anders vorgestellt hatte. Personell nahmen mit Tim Schlippes, Jan Yaldo und Tomi Alexandrov lediglich drei Ersatzspieler auf der Bank Platz. Hinzu kam mit Solomon Martins dann noch der zweite Torwart des 1. FC. Mit Mason Dalton und Michael Houdek standen zwei Neuzugänge in der Startformation.

Die Mönchengladbacher kamen nicht gut in die Partei und wurden von Essen direkt unter Druck gesetzt. Torwart Cameron Kemp zeichnete sich in den Anfangsminuten gleich mehrfach aus. Zuerst parierte er einen Freistoß (5.) aus knapp 18 Metern, als er in die untere linke Ecke abtauchte. Dann bekam er seine Fingerspitzen beim Versuch von Baris Atas (7.) gerade noch an den Ball, sodass das Spielgerät an die Latte flog. Doch wenig später war auch er machtlos, als Prince Kimbakidila (10.) nach Vorarbeit von Dominik Reichardt zur 1:0-Führung der Gäste traf. Die Essener spielten sich anschließend förmlich in einen Rausch. Binnen weniger Minuten erhöhten Mehmet Serif Dalyanoglu (14.) und Mohamed Cisse (17.) auf 3:0 für ETB. Die Mönchengladbacher waren anschließend wie gelähmt und kamen durch eigene Angriffe kaum zu Entlastung. Als Kimbakidila (51.) dann kurz nach der Paus auf 4:0 für die Elf von Trainer Suat Tokat erhöhen konnte, war die Partie entschieden. Cisse ließ mit seinen Saisontoren acht und neun das 5:0 (66.) und 6:0 (81.) folgen.

  • Das Duell gegen Borussia Mönchengladbach aus
    Handball-Oberliga : Kantersiege für TV Lobberich und Borussia Mönchengladbach
  • Martin Gensch (am Ball) traf sechsmal
    Handball, Oberliga : TV Angermund hält in Gladbach 34 Minuten mit
  • Herausragender Reus : Gladbach geht beim BVB mit 0:6 unter

Erst in der Schlussphase erwischten die Hausherren noch einige lichte Momente. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte landete per Kopfballverlängerung bei Kenneth Eligon, der zunächst verzog. Der Ball landete anschließend bei dem in der Mitte positionierten Alexandrov, der aber an einem Essener Abwehrspieler auf der Linie scheiterte. Anschließend konnte Alexandrov (86.) dann doch noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, als er eine scharf geschossene Ecke von Türkay zum 1:6-Anschlusstreffer verwandelte. Wenige Augenblicke später pfiff Regionalliga-Referee Fasihullah Habibi die über weite Strecken faire Partie ab.

Die Niederlage des 1. FC beim Debüt des neuen Trainers Amin Fadel geht in Ordnung. Die Mannschaft war im Offensivspiel zu harmlos und leistete sich in der Defensive viel zu einfache Fehler. Die Essener zeigten sich dagegen zweikampfstark und gierig. In der Tabelle rutscht die Fadel-Elf nach dem Sieg des FSV Duisburg mit elf Punkten auf den letzten Rang. Nach drei Trainingseinheiten ist der 1. FC Mönchengladbach am kommenden Sonntag beim FC Kray zu Gast. Anstoß in der Kray Arena an der Buderusstraße ist um 15 Uhr. Die Krayer haben ihrerseits 15 Punkte auf dem Konto, vier mehr als die Westender. In der Tabelle bedeutet das Platz 18. Es ist das erste Aufeinandertreffen beider Teams. In der vergangenen Oberliga-Spielzeit fanden beide Duelle coronabedingt nicht statt.

Aufstellung: Kemp – Lüft, Lingel, Eligon, Türkay, – Torrens, Seferi, Houdek, Iwata – Dalton (63. Alexandrov), Hoppe
Tore: 0:1 Kimbakidila (10.), 0:2 Dalyanoglu (14.) , 0:3 Cisse (17.), 0:4 Kimbakidila (51.), 0:5 Cisse (66.), 0:6 Cisse (81.), 1:6 Alexandrov (86.)
Zuschauer: 134