1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Fußball: Nur Unentschieden für Gladbachs Klubs

Fußball : Nur Unentschieden für Gladbachs Klubs

Das Spiel der Reserve des 1. FC wurde abgesagt, weil die Umkleideräume nach dem Brand an der Erst-Reuter-Anlage von der Polizei gesperrt wurden. Hockstein bleibt nach dem 2:2 gegen Grevenbroich weiter in der Rückrunde ungeschlagen.

Nachdem die Turnhalle an der Ernst-Reuter -Sportanlage gebrannt hatte, wurden auch die Umkleideräume durch die Polizei gesperrt, um den Brandort genauer zu untersuchen. Die Folge war, dass das Spiel der FC-Reserve gegen Hackenbroich abgesagt werden musste. Die anderen Mönchengladbacher Vereine verzichteten in ihren Spielen auf ein sportliches Feuerwerk und mussten sich mit teilweise dürftigen Unentschieden zufriedengeben. Rheindahlen, das zuletzt große Verletzungssorgen hatte, durfte an diesem Spieltag aussetzen.

Grün-Weiß Holt - SG Orken-Noithausen 3:3 (0:2). "Das war heute nicht unser Tag", stellte Holts Trainer Michael Holthausen fest. Das Unglück begann schon nach einer Viertelstunde, als sich Tobias Reichardt wegen Nachtretens eine völlig überflüssige Rote Karte einhandelte. Kurz darauf nutzten die Gäste die Überzahl zum 1:0 und erhöhten kurz vor der Pause auf 2:0. Da half es auch nicht, dass Holt auch in Unterzahl weiter das Geschehen bestimmt hatte. Alles schien wieder in die richtige Bahn zu kommen, nachdem René Schumacher einen Foulelfmeter zum 1:2 genutzt hatte. Doch mit einem Strafstoß stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Holt drängte weiter und wurde wenigstens mit einem Punkt belohnt. Enrico Zentsch erzielte das 2:3, der eingewechselte Aleko Margaritis traf zum 3:3.

DJK Gnadental - SC Hardt 1:1 (0:1). Eine Rote Karte machte auch den Hardtern, die zunächst das Spiel bestimmten, das Siegen schwer. Völlig verdient erzielte Tuncay Özdemir nach einer halben Stunde das 1:0. Doch nur fünf Minuten später musste Mesud Özegen wegen eines Fouls als letzter Mann das Feld verlassen. Dennoch kontrollierte Hardt das Geschehen und ließ kaum Chancen der Platzherren zu. Doch in der 69. Minute musste der SC den Ausgleich hinnehmen. Nachdem auch ein Gnadentaler Spieler des Feldes verwiesen wurde, machte der SC noch einmal Druck, aber konnte den Siegtreffer nicht mehr erzielen.

Rot-Weiß Hockstein - TuS Grevenbroich 2:2 (1:1). Die Partie begann furios und endete absolut spannend. Zunächst standen in den ersten Minuten die beiden Torhüter im Mittelpunkt, die ihre Mannschaften mit großartigen Paraden vor einem Rückstand bewahrten. Danach übernahmen aber die Gäste immer mehr das Kommando, weil die Hocksteiner zu weit von ihren Gegnern waren, um erfolgreich zu stören. Deshalb war es nicht überraschend, dass die Gäste mit 1:0 in Führung gingen. Kurz vor der Pause hatte dann Ben Baulich seinen Auftritt. Er spielte zwei Grevenbroicher aus und traf aus 25 Metern zum 1:1. Nach dem Wechsel lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, der Chancen auf beiden Seiten ergab. Tore fielen aber erst in den Schlussminuten. Nach dem 2:1 in der 87. Minute schien TuS der Sieger zu sein. Doch die Rot-Weißen setzten noch einmal nach und hatten in der Nachspielzeit Glück. Aus kurzer Distanz brachte Markus Hilgers im fünften Versuch den Ball zum 2:2 über die Linie. "Wir sind weiter in der Rückrunde ungeschlagen, obwohl wir es mit starken Gegnern zu tun hatten", freute sich Hockstein Trainer Ralf van der Varst.

Dormagen - Jüchen 3:0 (3:0). Mit drei A-Jugendlichen versuchte Jüchen sein Glück beim Spitzenreiter. Nach der ersten Halbzeit sah es bei der 3:0-Führung der Gastgeber nach einem Debakel für Jüchen aus. Aber die Gäste kämpften und hielten die Niederlage in Grenzen.

(RP)