Lokalsport: Nimczyk will am Sonntag seine Führung ausbauen

Lokalsport: Nimczyk will am Sonntag seine Führung ausbauen

In der Jubiläumssaison des 125-jährigen Bestehens der Rennbahn an der Niersbrücke steht auch in diesem Monat ein Renntag an: Am Sonntag gibt es ab 14 Uhr neun Rennen. Mit von der Partie ist der Deutsche Meister und Lokalmatador Michael Nimczyk, der nach dem ersten Quartal erneut das Ranking anführt: Der Goldhelm hat mit seinen bislang 33 Siegen genauso viele Erfolge wie der Zweite Rudi Haller (15), der Dritte Tim Schwarma und der Vierte Victor Gentz (je 9) zusammen.

Auf seiner Heimrennbahn will Nimczyk, der gestern in Gelsenkirchen auf "Holland Hazelaar" seinen 2000. Karrieresieg feierte, gleich im ersten Lauf mit "Aalo Scott" gewinnen, im Anschluss ist er mit "Juryman" eher in der Außenseiterrolle. Die beste Tagesklasse trifft sich im vierten Rennen, unter anderem mit "Lotus Star" (Schwarma). In der Anfängerklasse kommen die ersten dreijährigen Pferde zum Einsatz, unter anderem "Noelani" von Trainer Gerd Steinhaus.

(ame)