Niederlage gegen Schlusslicht Saarbrücken für Zweitliga Frauen von Borussia Mönchengladbach

Frauen-Fußball : Ein Dämpfer für Borussias Frauen in der 2. Liga

Bei Schlusslicht Saarbrücken gab es für die Gladbacherinnen eine 2:4-Niederlage.

Nach dem wichtigen Heimsieg in der Vorwoche gegen den FSV Gütersloh (3:1) mussten die Zweitliga-Fußballerinnen von Borussia Mönchengladbach am Wochenende einen herben Dämpfer hinnehmen. Beim Tabellenschlusslicht 1. FC Saarbrücken setzte es eine 2:4 (1:1)-Niederlage. Dabei hatten die Gladbacherinnen den Rückstand durch Chiara Loos durch eigene Treffer kurz vor der Pause durch Jana Kaiser (41.) und kurz danach durch Sarah Abu Sabbah (55.) zunächst in eine Führung verwandelt. Doch die hielt nur bis zur 76. Minute, als Valérie Vogel für die Gastgeberinnen ausgleichen konnte. In der Schlussphase waren es dann das zweite Tor von Vogel (90.) sowie der Treffer von Samantha Herrmann (90.+2) in der Nachspielzeit, die Saarbrücken neue Hoffnung im Abstiegskampf gaben.

Auch die Frauen-Reserve der Borussia kassierte eine Niederlage, im Duell gegen den Tabellennachbarn SGS Essen II hieß auf eigenem Platz am Ende 1:3 (0:0). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die Gäste in der 54. Minute per Foulelfmeter durch Lisa Brenner in Front und legten in kurzem Abstand noch zwei weitere Treffer durch Jette Ter Horst (55.) und Vanessa Kinszewski (60.) nach. Der Anschluss von Selma Fohrer (73.) war nur noch Ergebniskosmetik.

In der Niederrheinliga setzte der 1. FC Mönchengladbach seine Erfolgsserie durch einen 5:0-Heimsieg gegen TuSa 06 fort. Schon zur Pause hatten Verena Schoepp und Kristian Birmes für klare Verhältnisse gesorgt. In Hälfte zwei legten erneut Birmes und Christina Franken nach.

Mehr von RP ONLINE