Lokalsport: Neuwerk feiert Kantersieg im Derby

Lokalsport: Neuwerk feiert Kantersieg im Derby

Immerhin vier Partien konnten in der Kreisliga A gespielt werden.

Das Ende des zweiten Saisondrittels befindet sich weiterhin im Griff des Winters und sorgte dadurch für neue Spielabsagen. Die Partien Rheindahlen - Korschenbroich, ASV Süchteln II - Hardt und das Viersener Derby zwischen Concordia und Tabellenführer TDFV wurden auf morgen (Anstoß alle um 20 Uhr) verlegt. Die Gunst der Stunde nutzte derweil Odenkirchen II im Topspiel in Kleinenbroich, um nach dem 2:0 zumindest bis zum morgigen Dienstag als neuer Tabellenführer zu grüßen. Welate Roj benötigte zum ersten Saisonsieg das Platzderby gegen den Polizei SV.

Teut. Kleinenbroich - SpVg. Odenkirchen II 0:2 (0:0). Nach einer torlosen ersten Hälfte legte die Sportvereinigung eine Schippe drauf. Zwar verteilte der Schiedsrichter insgesamt zehn Gelbe Karten, trotzdem blieb alles in einem fairen Rahmen, wie Odenkirchens Oliver Pöstges erklärte. Lohn war dann in der 54. Minute die 1:0-Gästeführung nach einem Foulelfmeter. Damian Schriefers vollstreckte abgezockt, indem er den Ball über den Torhüter hinweg ins Netz chippte. Kurz darauf verpasste Teutonia den Ausgleich, da ein Kopfball aus fünf Metern knapp über den Querbalken strich. Wenig später markierte Fabian Schlösser den Endstand, als er einen Konter im Nachschuss erfolgreich abschloss (67.).

KFC Welate Roj - Polizei SV 2:0 (1:0). Ausgerechnet im Platzderby holte Schlusslicht Welate Roj den ersten Saisonsieg. Sinan-Ardin Cetin (19.) traf zur Halbzeitführung, Sandro Erfurt markierte vier Minuten vor dem Ende den Endstand gegen favorisierte Polizeiler. KFC-Torhüter Hussam Saleh hielt den ersten Dreier für das Team fest.

  • Lokalsport : Welate Roj bleibt trotz Trainerwechsel weiter sieglos

TuS Wickrath - SF Neuwerk 0:6 (0:3). Amin Fadel vergab in der neunten Minute die große Chance zur Wickrather Führung. Neuwerks Robin Beckers eröffnete dann mit seinen beiden Toren in der 26. und 32. Minute den Torreigen. Fabian Krah erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 3:0 für die Sportfreunde, die es auch nach dem Seitenwechsel nicht langsamer angingen. Jens Lennartz per Foulelfmeter (51.) sowie Özgur Sezgin (62.) nach einer Ecke machten den deutlichen Sieg bereits nach einer Stunde Spielzeit perfekt. Tim Güth machte mit dem Schlusspfiff das halbe Dutzend voll.

RW Hockstein - 1. FC Viersen II 4:4 (2:1). Zwei Trainer, zwei Meinungen. Während Hocksteins Oliver Kremer von einer guten Partie sprach, meinte sein Pendant Daniel Beckers, dass nur die vielen Tore für das "Not-gegen-Elend-Spiel" entschädigt hätten. Kremer, der mit der Defensivleistung trotz der vier Gegentore zufrieden war, bemängelte aber das Offensivverhalten. "Wer in der letzten Minute nach dreimaliger Führung noch den Sieg bei besten Chancen aus der Hand gibt, kann nur von einem Punktverlust reden", sagte Kremer. Sein Gegenüber Beckers dagegen war mit der Offensivkraft und der Moral seiner Not-Elf zufrieden. "Bei so vielen Verletzten einen Zwei-Tore-Rückstand in ein Remis umzuwandeln, das verdient meinen Respekt", sagte der Gäste-Coach.

(hohö)