Fußball: Naranjo schießt Rheydt zum ersten Sieg

Fußball : Naranjo schießt Rheydt zum ersten Sieg

Der Tabellenletzte setzt sich gegen die favorisierten Grevenbroicher durch. Der Polizei SV bleibt durch den 4:1-Sieg in Orken weiter in der Erfolgsspur. Holt trotzt Jüchen ein 2:2. ab. Und Blau-Weiß Meer schlägt Kapellens Reserve 1:0.

Den Namen Luis Enrique Guerra Naranjo muss man sich zumindest eine Woche lang merken. Denn der RSV-Spieler sorgte wenige Minuten vor dem Abpfiff für den 3:2-Siegtreffer des Tabellenletzten Rheydter SV gegen Grevenbroich. Es war der erste Saisonsieg des "Spö", der nun sicher von den Gegnern ernst genommen wird. Überhaupt verlief der Spieltag kurios. Die Spitzenmannschaften mussten fast alle auf die volle Punktzahl verzichten. Glück hatte nur Kaarst, das in Rheindahlen im Schlussspurt 4:3 gewann.

VfL Jüchen - Grün-Weiß Holt 2:2 (0:1). Mit der Einwechslung von Alexander Barth nach der Pause kippte die Partie zu Gunsten der Hausherren, die bis zu diesem Zeitpunkt froh sein konnten, nur einem Tor hinterherrennen zu müssen. Holt bestimmte nämlich das Geschehen, wobei die 1:0-Führung durch Enrico Zentsch als Ausbeute viel zu wenig war, denn die Gäste hatten weitere Möglichkeiten, um deutlicher zu führen. Barth sorgte schnell für den Ausgleich, dem Thorben Schmitt das 2:1 folgen ließ. Nun aber vergaß auch Jüchen seinerseits das Toreschießen und wurde kurz vor Spielende durch das 2:2 von Tim Kiak bestraft.

SC Rheindahlen - SG Kaarst 3:4 (3:1). Sorgen hat der SC genug, dennoch beweist die Mannschaft eine gute Einstellung und zeigt Kampfgeist. Selbst durch das 1:0 der Gäste ließ sich Rheindahlen nicht aus dem Konzept bringen. Tore von Dennis Richter, Marc Schwirtz und Selami Kir sorgten bis zur Pause für eine deutliche 3:1-Führung. Allerdings musste kurz vor der Pause Torwart Christoph Kampe verletzt ausgewechselt werden. Nachfolger Dirk Meier musste nach dem Wechsel das Anschlusstor der Gäste zum 2:3 hinnehmen. Der SC wehrte sich lange erfolgreich gegen Kaarst, musste aber sehr unglücklich in der 88. und 89. Minute noch die Gegentore zum 3:4 einstecken.

SSV Delhoven - 1. FC Mönchengladbach II 1:1 (1:0). "Das warenttäuschend. Wir haben noch Glück gehabt, nicht als Verlierer vom Platz zu gehen", sagte FC-Trainer Fabian Vitz. Gegen die kampfstarken Gastgeber versagte der FC vom Engagement her. Die Gastgeber vergaben nach dem 1:1 durch Pascal Schellhammer viele Chancen.

Rheydter SV - TuS Grevenbroich 3:2 (0:1). So leicht, wie es sich die Gäste vorgestellt hatten, ist beim "Spö" nicht zu gewinnen. Dabei wurde Grevenbroich das 1:0 durch einen Abwehrfehler geschenkt. Nach dem Wechsel machte der RSV mehr Druck, suchte die Offensive und drehte durch einen Doppelpack von Jordan Asemov die Partie zum 2:1. In der 84. Minute kam der TuS zum Ausgleich, nachdem Rheydt bei Kontern seine Möglichkeiten ausgelassen hatte. "Dann haben wir Glück gehabt, dass der eingewechselte Naranjo noch das 3:2 erzielte", freute sich RSV-Trainer René Schnitzler.

Blau-Weiß Meer - SC Kapellen II 1:0 (0:0). Meers Trainer Klaus Ernst war das Personal fast ausgegangen, aber die Rumpftruppe der Blau-Weißen kämpfte und hatte mit ihren Kontern spätes Glück. Schon vor der Pause hätten Coraj, Marco Sommer und Camara für eine beruhigende Führung sorgen können. Völlig verdient gelang daher in der 60. Minute Morwska das 1:0. Mit großem Kampfgeist brachte Blau-Weiß Meer den knappen Vorsprung über die Zeit.

SV Lürrip - DJK Gnadental 1:2 (0:0). Schon nach 50 Sekunden hätte Markus Kleff die Partie in ruhige Bahnen lenken können, als er allein auf das Tor der Gäste zulief, aber nur den Torwart anschoss. Er und Nico Hermanns hatten danach weitere gute Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Erst nach der Pause fiel das verdiente 1:0, als eine Flanke von Nico Hermanns durch einen Gästespieler ins eigene Tor gelenkt wurde. Weitere Möglichkeiten vergaben die Hausherren leichtfertig, wurden in der Abwehr leichtsinnig und kassierten dadurch die Tore zur 1:2-Niederlage.

Orken - Polizei SV 1:4 (0:1). Der PSV setzt seine Erfolgsserie fort. Daniel Müller erzielte bereits nach zwölf Minuten für die Gäste das 1:0. Diese bestimmten weiter das Spiel und hätten die Führung schon in der ersten Halbzeit weiter ausbauen können. Das gelang erst Marc Tillmanns direkt nach dem Wechsel mit dem 2:0. Auch das 1:2 brachte den PSV nicht aus dem Rhythmus. Christian Saarsoo machte mit zwei Toren den verdienten 4:1-Sieg perfekt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE