1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Tennis: Nadal-Bezwinger Dustin Brown führt Star-Riege an

Tennis : Nadal-Bezwinger Dustin Brown führt Star-Riege an

In zwei Wochen startet der GHTC in der Bundesliga, der stärksten Tennis-Liga der Welt. Topspieler kommen nach Gladbach.

Die besondere Vorbereitung hat sich schon gelohnt. Dustin Brown trainierte zuletzt vier Tage auf dem schnellen Teppich-Belag der Mönchengladbacher Rima-Halle, um gut präpariert für die kurze Rasensaison im Tennis-Zirkus zu sein. Im westfälischen Halle sorgte der 29-jährige Deutsch-Jamaikaner dann für einen Paukenschlag und schlug den Weltranglistenersten Rafael Nadal 6:4, 6:1. Brown, der seit 2012 für den Gladbacher HTC spielt, begeisterte das Publikum mit seiner offensiven Spielweise, im Viertelfinale des ATP-Turniers musste er sich allerdings geschlagen geben.

Die Nummer 85 der Welt verlor gestern gegen Philipp Kohlschreiber in einem Tiebreak-Krimi 16:18. "Dass ein Spieler des GHTC einmal die Nummer eins der Welt schlägt, hätte ich mir nicht träumen lassen", sagt Henrik Schmidt. Der Erste Vorsitzende des GHTC steckt als Teamchef der Tennis-Herren gerade in den letzten Vorbereitungen auf die Premierensaison des Gladbacher in der Ersten Bundesliga. "Das ist die stärkste Liga der Welt, gleich 40 Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste sind bei deutschen Klubs unter Vertrag", betont Schmidt, der selbst eine starke Mannschaft zusammengestellt hat.

  • Jens Baumgartner wechselt zum MTV Rheinwacht
    Tischtennis-Verein plant neue Saison : Großer Umbruch beim TV Voerde
  • Tennisanlage Blau-Weiß Krefeld
    Tennis : HTC Blau-Weiß steht in den Startlöchern
  • „So was hat man lange nicht geseh’n“ : Diese Rekorde hat Borussia seit 2011 angegriffen oder verbessert

Dabei ist Publikumsliebling Brown nur einer von mehreren Stars, die in den kommenden Wochen an den Holter Sportstätten antreten werden. Mit Jerzy Janowicz (aktuell die Nummer 24 der Welt), der schon seit Jahren beim GHTC zuhause ist, Guillermo Garcia-Lopez (31) und Ivo Karlovic (33) hat der GHTC alleine drei Top-50-Spieler in seinem Kader. "Garcia-Lopez war diese Saison unser Königstransfer, er ist ein etablierter Topspieler und sehr gerne in der Bundesliga aktiv. Zudem ist er sehr gut in Form und hat bei den French Open die Nummer drei Stan Wawrinka völlig verdient geschlagen", sagt Schmidt.

Gladbachs Teamchef hat bereits verkündet, dass der GHTC bei den vier Heimspielen die bestmögliche Mannschaft aufbieten will. Aber auch die Gegner werden eine Reihe von Topstars mitbringen. "Mit Aachen und Erfurt haben wir die beiden besten Mannschaften der Liga zu Gast. Und sie werden sicher mit einem guten Kader antreten, wenn sie bei uns bestehen wollen", sagt Schmidt. So dürfen die Tennisfans hoffen, dass sie bei Gladbachs erstem Heimspiel am 6. Juli gegen Aachen auch die deutschen Topspieler Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer zu sehen bekommen.

Bei Blau-Weiß Krefeld könnte am 13. Juli in Gladbach Jürgen Melzer zum Einsatz kommen. Der Österreicher gewann bereits Wimbledon im Doppel und im Mixed. Und zum Abschluss am 10. August wird Erfurt mit dem Italiener Andreas Seppi zu Gast sein. "Er ist aktuell die Nummer 34 und gehört zu den Top Fünf der gesamten Liga", sagt Schmidt. An Topspielern sollte es den GHTC- Heimspielen also nicht mangeln.

(togr)