Borussias Gegner Juventus Turin: Nach acht Spieltagen nur auf Rang 14

Borussias Gegner Juventus Turin : Nach acht Spieltagen nur auf Rang 14

Ob das noch etwas mit dem fünften Meistertitel in Folge werden kann? Nach dem 0:0 bei Inter Mailand hat Juventus Turin schon neun Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze und liegt nach acht Spieltagen nur auf dem 14. Rang. In der Champions League läuft es aber für den italienischen Serienmeister: Heute Abend daheim gegen Borussia soll es den dritten Sieg im dritten Spiel geben. TAKTIK Trainer Massimiliano Allegri variiert bei seinem Spielsystem, gerne lässt er jedoch mit einer Dreierkette verteidigen und setzt davor auf ein kompaktes Fünfer-Mittelfeld sowie eine Doppelspitze. BESTE SPIELER Torwart Gianluigi Buffon (37), der sich im Spiel bei Inter eine Wadenprellung zugezogen hat, zählt immer noch zu den besten Torhütern der Welt. Weltklasse-Format besitzt auch der französische Mittelfeldspieler Paul Pogba. Vorne sind Mario Mandzukic und Alvaro Morata gerade international verlässliche Torjäger. LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Vor vierzig Jahren, am 5. November 1975, schaffte Gladbach im Achtelfinale des Europapokals der Landesmeister bei Juve ein 2:2, womit es nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel eine Runde weiterkam. STÄRKEN Gerade in der Defensive verfügt Juventus über viele erfahrene Spieler, die taktisch bestens ausgebildet sind. Der wiedergenesene Sami Khedira sorgt in den vergangenen Wochen für zusätzliche Stabilität. SCHWÄCHEN Nach den Abgängen so wichtiger Leistungsträger wie Andrea Pirlo, Arturo Vidal und Carlos Tevez ist die neue Mannschaft noch im Findungsprozess, das Gebilde ist noch nicht gefestigt. Zudem hat Turin in acht Ligaspielen nur neun Tore erzielt. TRAINER Die Skepsis bei den Juve-Tifosi war groß, als Massimiliano Allegri im Sommer 2014 das Amt des Cheftrainers übernahm. Doch der heute 48-Jährige benötigte nur eine Saison mit dem Double aus Meisterschaft und Pokal sowie dem Einzug ins Endspiel der Champions League, um alle Zweifler zu überzeugen.

Ob das noch etwas mit dem fünften Meistertitel in Folge werden kann? Nach dem 0:0 bei Inter Mailand hat Juventus Turin schon neun Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze und liegt nach acht Spieltagen nur auf dem 14. Rang. In der Champions League läuft es aber für den italienischen Serienmeister: Heute Abend daheim gegen Borussia soll es den dritten Sieg im dritten Spiel geben. TAKTIK Trainer Massimiliano Allegri variiert bei seinem Spielsystem, gerne lässt er jedoch mit einer Dreierkette verteidigen und setzt davor auf ein kompaktes Fünfer-Mittelfeld sowie eine Doppelspitze. BESTE SPIELER Torwart Gianluigi Buffon (37), der sich im Spiel bei Inter eine Wadenprellung zugezogen hat, zählt immer noch zu den besten Torhütern der Welt. Weltklasse-Format besitzt auch der französische Mittelfeldspieler Paul Pogba. Vorne sind Mario Mandzukic und Alvaro Morata gerade international verlässliche Torjäger. LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Vor vierzig Jahren, am 5. November 1975, schaffte Gladbach im Achtelfinale des Europapokals der Landesmeister bei Juve ein 2:2, womit es nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel eine Runde weiterkam. STÄRKEN Gerade in der Defensive verfügt Juventus über viele erfahrene Spieler, die taktisch bestens ausgebildet sind. Der wiedergenesene Sami Khedira sorgt in den vergangenen Wochen für zusätzliche Stabilität. SCHWÄCHEN Nach den Abgängen so wichtiger Leistungsträger wie Andrea Pirlo, Arturo Vidal und Carlos Tevez ist die neue Mannschaft noch im Findungsprozess, das Gebilde ist noch nicht gefestigt. Zudem hat Turin in acht Ligaspielen nur neun Tore erzielt. TRAINER Die Skepsis bei den Juve-Tifosi war groß, als Massimiliano Allegri im Sommer 2014 das Amt des Cheftrainers übernahm. Doch der heute 48-Jährige benötigte nur eine Saison mit dem Double aus Meisterschaft und Pokal sowie dem Einzug ins Endspiel der Champions League, um alle Zweifler zu überzeugen.

THOMAS GRULKE

(RP)
Mehr von RP ONLINE