Mönchengladbach: Victoria Mennrath schafft es mit 9:0-Sieg ins Halfinale

Endrunde, Gruppe B: Mennrahts Schützenfest fürs Halbfinale : Victorias Neun-Tore-Formel geht auf

Im letzten Spiel schießen sich die Mennrather auf Platz eins der Endrunden-Gruppe B.

Hardt (10:6 Tore), Fortuna (5:4) und Türkiyemspor (10:10) hatten in der Gruppe B vor dem letzten Spiel jeweils vier Punkte erspielt. Somit hätte den Fortunen ein Unentschieden gegen Mennrath zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Ein Mennrather Sieg mit einem Tor Differenz hätte ein Weiterkommen Türkiyemspors zur Folge gehabt. Aber auch die Victoria war nicht aus dem Rennen. Ein Sieg mit sechs Toren Differenz hätten Platz zwei bedeutet, für Platz eins waren neun Tore Unterschied nötig.

David Schatschneider (5./13.), Oliver Krüppel (5./12.), Nico Krätschmar (6.), Noah Kubawitz (8./10), Paul Szymanski (11.) und Jonah Tiskens mit dem 450. Turniertreffer in der Schlussminute sorgten für genau diesen und somit ausgelassenen Jubel beim Bezirksligisten, der sich vom letzten auf den ersten Platz katapultierte.

Keinen Sieger gab es in den Auftaktbegegnungen der Gruppe B. Türkiyemspor ging gegen Mennrath durch Okan Cavus bereits nach zwei Minuten in Führung. Mennraths Paul Szymanski und Noah Kubawitz brauchten fünf Minuten vor dem Ende nur 15 Sekunden, um das Ergebnis umzudrehen. Erneut war es Cavus, der mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel für das 2:2 sorgte.

Noch vorsichtiger gingen Fortuna und Hardt zu Werke. Erst in der achten Minute fiel die Führung für Fortuna, nachdem sich Marc Nickels aus der Distanz abzog. Daraufhin hatte das Team von Dony Karaca Chancen im Minutentakt, nutzte diese jedoch nicht. Stattdessen glich Hardt durch Max Mosblech drei Minuten vor Schluss aus.

Mit Spiel drei nahm die Gruppe endlich Fahrt auf, so sehr, dass am Ende sogar der Rechenschieber herhalten musste. Doch das ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand. Mit Türkiyemspor und Fortuna standen sich zwei A-Ligisten gegenüber. Marc Nickels (3.), Tobias Feige (6.) und Lukas Senegacnik (7.) sorgten für eine vermeintliche Vorentscheidung zugunsten der Fortunen, aber Mohamed Hussein (8.) und Serkan Pacali (9.) brachten die Türken zurück ins Spiel. Fabian Firchos Tor zum 4:2 in der Schlussminute sollte die Entscheidung sein, doch Pacali verkürzte in Unterzahl umgehend. Somit blieb es beim knappen Erfolg für Fortuna. Keine Chance hatte anschließend der Bezirkslliga-Vertreter Mennrath gegen Hardt. Kevin Adrovic (6./14.), Max Mosblech (6./8.) und Vitali Kwitko demontierten die Victoria.

Im vorletzten Gruppenspiel traf Hardt auf Türkiyemspor und legte los wie die Feuerwehr. Marc Knippertz (2.), Max Mosblech (3.) und Kevin Adrovic (6.) sorgten für eine beruhigende Führung. Doch Türkiyemspor gab nicht auf und glich durch Mohamed Hussein (8.), Hichem Chaibi (11.) und Cem Sipahi (12.) sogar aus. Auch auf Hardts erneute Führung durch Janpeter Zaum (13.) hatte der Ligarivale die passende Antwort parat. Hussein und Cavus drehten in der Schlussminute noch das Spiel. Dann fing die Rechnerei an und Mennraths Neun-Tore-Formel ging auf.