Mönchengladbach: TS Lürrip ist weiter in der Handball-Landesliga aktiv

Handball : Kein Rückzug der TS Lürrip aus der Landesliga

Lürrips Handball-Reserve wird nun aus Spielern der Zweiten und Dritten gebildet. Zuvor hieß es, dass die Landesliga-Mannschaft sogar abgemeldet werden müsse.

Personalnöte sollten der Grund dafür sein, dass die Turnerschaft Lürrip kurz vor dem Saisonstart die Zweite Mannschaft vom Spielbetrieb in der Landesliga zurückzieht. Das war zu hören und klang kurios, schließlich war das Team gerade erst unbesiegt aufgestiegen. Die Lürriper traten dann doch am ersten Spieltag im Duell zweier Aufsteiger bei der dritten Garnitur des MTV Dinslaken an. Der Klubvorsitzende Tobias Heupts erklärte die Situation nun.

„Vor vier Wochen sind wir im Vorstand damit konfrontiert worden, dass in unserer Zweiten Mannschaft alles zusammenbricht“, sagte Heupts. „Es sah so aus, dass es in dem Team nicht so gepasst hat, wie es nach außen den Anschein machte.“

Vor der vergangenen Saison verstärkte sich die Mannschaft mit acht Spielern des Rheydter SV, der seine Handball-Abteilung auflöste. Zusammen mit den starken Spielern aus Lürrip war der Aufstieg in die Landesliga das erklärte Ziel, was ohne einen einzigen Minuspunkt auch grandios glückte.

„Nach den Spielen war die Stimmung immer richtig gut“, sagt Heupts. „Einzig als der Aufstieg gesichert war, schlich sich etwas der Schlendrian ein. Dass zu diesem Zeitpunkt irgendetwas nicht stimmte, hätten wir, selbstkritisch gesehen, als Verein merken können. Aber es schien ja alles in Ordnung, denn nach der erfolgreichen Saison ging es auch noch auf Mannschaftsfahrt.“

Selbst die Vorbereitung lief noch in normalen Bahnen, wenngleich die Trainingsbeteiligung nicht besonders gut war. Lauftraining, Testspiele, Fußballtennis und vieles mehr standen auf dem Programm. Ende August platzte dann die Bombe. Nachdem sich im Vorfeld bereits zwei Spieler entschieden hatten, den Verein zu verlassen, kamen nun noch einige hinzu.

„Das waren aber nicht die ehemaligen Rheydter Spieler, sondern auch alteingessene Akteure aus Lürrip, was besonders schmerzte“, sagt der Vorsitzende. „Nun stand natürlich im Raum, dass die Mannschaft abgemeldet wird, und wir haben uns über sämtliche Regularien informiert.

Doch dann meldete sich Robert Bosnjak, der Trainer unserer Ersten Mannschaft zu Wort. Einige Spieler, die den Sprung in den Kader nicht schafften, wollten dann in der Dritten spielen, und außerdem wollte er sich noch um zusätzliche Leute für die Zweite kümmern. Da entstand im Vorstand der Plan, von einer Abmeldung abzusehen. Wir sahen und sehen die Möglichkeit, dass sich gerade junge Spieler in der Landesliga entwickeln können.“

Natürlich hat sich die Zielsetzung deutlich verändert, denn einzig der Klassenerhalt ist der Wunsch. Die Zweite und Dritte trainieren jetzt zusammen, haben gemeinsam etwa 35 Spieler zur Verfügung, wo sich jeder für das Landesliga-Team empfehlen kann. Handballwart Heinz-Günther Schmale, im Vorjahr unter anderem für die Dritte Mannschaft verantwortlich, übernahm kurzfristig das Traineramt von Tobias Ochmann. „Letztlich sind wir froh, dass es so gekommen ist“, sagt Heupts. „Den Platz in der Landesliga hat sich nicht nur das Team, sondern auch der Verein verdient. Natürlich sind wir Abstiegskandidat Nummer eins, und es wird sicherlich noch die eine oder andere deftige Niederlage zu verdauen sein, aber vielleicht kann dieses Team auch das Unmögliche möglich machen.“

Mehr von RP ONLINE