Mönchengladbach: Titelverteidiger SC Hardt erwartet im Kreispokal den SV Lürrip

Fußball-Kreispokal : Lürrip und Hardt treffen sich im Pokal auf Augenhöhe

Dominik Pasculli und auch Raimund Schleszies haben vor dem Treffen ihrer in der zweiten Kreispokal-Runde Teams am Dienstagabend personelle Sorgen.

Am Dienstag um 19.30 Uhr erwartet Hardt in der zweiten Runde des Bolten-Kreispokals den Bezirksligisten SV Lürrip. Es ist naturgemäß kein leichtes Unterfangen für den Titelverteidiger gegen den klassenhöheren Klub, zumal etliche Spieler nicht zur Verfügung stehen. Aber auch von Lürriper Seite ist zu vernehmen, dass hier kräftig rotiert wird.

Beide Teams sind verhalten in die neue Saison gestartet. Lürrip holte aus drei Spielen bisher zwei Punkte, Hardt spielte zur Saisoneröffnung gegen den Aufsteiger Mennrath II unentschieden.

Vom Potenzial her könnte das Team von Trainer Raimund Schleszies sicherlich auch in der Bezirksliga mithalten, doch spricht er von „fehlenden qualitativen Optionen“, die ihm wegen des geschrumpften Kaders nicht zur Verfügung stehen. Zumindest von Janpeter Zaum, der gerade erst aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, könnte Alleinunterhalter Thomas Coenen die notwendige Unterstützung erhalten.

Ob Schleszies es wagt, einen A-Junior von Beginn an ins kalte Wasser zu werfen, darf bezweifelt werden. „Unsere spielberechtigten A-Junioren müssen erst noch an der Liga wachsen. Da müssen wir Geduld haben“, sagt er.

Anders sieht es bei Lürrips Trainer Dominik Pasculli aus. Gezwungenermaßen spielen einige der „jungen Wilden“ bereits für das Bezirksliga-Team, das derzeit auch vom Altersdurchschnitt her das jüngste der Liga ist. Pasculli will im Pokal Spielern mit wenig Spielzeit die Chance bieten, sich auch für die Ligaaufgaben zu empfehlen. Auch sollen einige Akteure geschont werden, um ihren Akku aufzuladen oder Wehwehchen auszukurieren.

Schleszies vertraut auf die Heimstärke seines Teams. „Wir müssen mehr an die Leistungsgrenzen gehen und die Feinjustierung stimmt auch noch nicht so, wie ich mir das vorstelle“, sagt der Trainer, der sich aber lieber auf die Meisterschaft konzentrieren würde. Deshalb käme für ihn auch der Niederrhein-Pokal ungelegen, da wegen der Pokalspiele auch dringend benötigte Trainingseinheiten ausfallen müssen.

Beide Teams haben also ihre kleinen Probleme. Daher dürfte sich im Pokal trotz des Klassenunterschieds ein Spiel auf Augenhöhe entwickeln, bei dem das Ende offen ist.

Die weiteren Spiele am Mittwoch: SC Rahser – Fortuna (18.45 Uhr), RW Venn – ASV Süchteln (beide 19 Uhr), Welate Roj – Spvg. Odenkirchen, GW Holt – 1.FC Viersen, TuS Wickrath – Teut. Kleinenbroich, MSV Mönchengladbach – Victoria Mennrath, TuS Liedberg – Red Stars, Turanspor – Rheydter SV, SV Schelsen – Polizei SV, BWC Viersen – SF Neuwerk, TDFV Viersen – DJK/VfL Giesenkirchen, Hochneukirch – Otzenrath, Türkiyemspor – BW Wickrathhahn (alle 19.30 Uhr).
Verlegt: SC Rheindahlen – DJK Hehn (27.8.19, 20 Uhr) und RW Hockstein – 1. FC Mönchengladbach (28.8.19, 19.30 Uhr).

Mehr von RP ONLINE