Mönchengladbach: In der Bezirksliga stehen brisante Derbys an

Fußball-Bezirksliga : Brisante Derbys mit Joker-Optionen

In der Bezirksliga trifft Odenkirchen auf Jüchen und Mennrath auf den SV Lürrip.

  Dass die Saison  mit einer Englischen Woche beginnt und diese noch in die Ferienzeit fällt, stößt bei den meisten Vereinen auf wenig Verständnis. Quasi als Wiedergutmachung gibt es am zweiten Spieltag am Mittwoch gleich zwei brisante Derbys.

So findet das „ewige“ Duell zwischen Odenkirchen und Jüchen nun in der Bezirksliga seine Fortsetzung. In den bisher 14 Begegnungen stehen neun Odenkirchener Erfolgen nur zwei Jüchener Siege gegenüber. In drei Spielen gab es keinen Sieger. Demnach müsste  die Sportvereinigung als Favorit gelten. Sie ist es aber nicht. Der Vorteil der Jüchener liegt im Kader mit dem  großen Block ehemaliger Odenkirchener Spieler, die die Spieler der ehemaligen ersten 05/07-Reserve ziemlich gut kennen.

Beide Teams müssen einige  Spieler ersetzen. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn beide Trainer tief in die Trickkiste greifen und auf alte bewährte Recken aus ihrer jeweiligen „Zweiten“ zurückgreifen. So könnte Torben Schmitt gegen seinen ehemaligen Klub erneut für Jüchens Erste auflaufen.

Aber auch Manfred Claßen hätte in Alexander Barth einen Stürmer aus der Reserve in der Hinterhand, der gegen den Nachbarn in der Vergangenheit gerne getroffen hat. Eines ist sicher: Für die Dauer des Spiels gibt es hüben wie drüben keine Freunde. Wenn anschließend bei einem gemeinsamen Bierchen noch über die ein oder andere Situation debattiert wird, ist es umso erfreulicher.

Das Derby Nummer zwei findet im Naturstadion „Mennrather Kull“ zwischen der Victoria und dem SV Lürrip statt. Viermal standen sich die beiden Team bisher in der Bezirksliga gegenüber. Die Bilanz ist total ausgeglichen. Je einen Sieg konnten die Kontrahenten für sich verbuchen, zweimal trennte man sich mit einem Unentschieden. Auch anhand des Torverhältnisses von 12:12 kann kein Favorit ermittelt werden. Stellte Mennrath letzte Saison das jüngste Team der Liga, so liegt in dieser Spielzeit Lürrip in dieser Disziplin vorn.

Auch in diesem Duell haben die Trainer eine eingeschränkte Anzahl an Spielern zur Verfügung. Victoria geht durch einen Auswärtssieg gestärkt in diese Begegnung, während sich Lürrip daheim nur zu einem Remis gegen Aufsteiger Willich quälte und am Ende froh über die Punkteteilung war.

Neben den beiden Derbys spielen zeitgleich (Mittwoch um 20 Uhr) noch der Tabellenzweite Kleinenbroich gegen den Fünften Grefrath,  während der Rheydter SV Dilkrath zu seinem ersten Heimspiel erwartet. Neuwerk hat nur wenige Kilometer in die Nachbarschaft zurückzulegen und will in Willich erneut auftrumpfen.

Mehr von RP ONLINE