Mönchengladbach: Die U17 des 1. FC vermeidet den direkten Abstieg

Jugendfußball : Schmidt und Saremba sind zufrieden

Weil Dinh-Trung Ho in letzter Sekunde traf, hat die U17 des FC weiter die Chance, in der Niederrheinliga zu bleiben. Borussia U17 verabschiedete sich mit einem 3:0 aus der Saison.

Buchstäblich in letzter Sekunde hat die U17 des 1. FC Mönchengladbach den direkten Abstieg aus der B-Junioren-Niederrheinliga vermieden. Dinh-Trung Ho erzielte in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer bei der SG Unterrath. Der Schiedsrichter pfiff nach dem Treffer die Partie ab. „Mein Auftrag lautete, den Abstieg irgendwie zu verhindern. Das haben wir jetzt geschafft“, frohlockte U17-Trainer Marco Saremba. „Die Mannschaft hat sich das verdient, es war auf gar keinen Fall glücklich.“ Jetzt geht es für die Westender darum, in der Qualifikation die Klassenzugehörigkeit zu sichern.

In Düsseldorf war der 1. FC zunächst die bessere Mannschaft und ging durch einen Treffer von Maurice Hauser mit 1:0 in Führung (33.). Wie in vielen Spielen zuvor, verpassten es die Gladbacher trotz guter Torgelegenheiten, die Führung auszubauen. Unterrath glich per Strafstoß (67.) aus, nachdem der FC dem hohen Tempo Tribut zollen musste.

Mit einem klaren  3:0-Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf beendet die U17 der Borussen die Saison in der B-Junioren-Bundesliga. Die Treffer in einer einseitigen Partie erzielten Mika Schroers, Amir Ahmadi und Gianluca Buhlmann.

„Hut ab vor meiner Mannschaft. Wir haben viele personelle Wechsel vorgenommen. Dennoch hat sie noch mal alles rausgehauen und war hochkonzentriert“, sagte Gladbachs Trainer Hagen Schmidt. „Die Jungs haben eine sehr gute Entwicklung genommen, als Mannschaft im Laufe der Saison eine gute Einstellung und einen guten Charakter entwickelt.“

In der 17. Minute versenkte Schroers das Leder mit einem Schuss ins lange Eck. Beim 2:0 umkurvte Ahmadi Fortuna-Torwart Dennis-Adam Gorka und schob ins leere Tor ein (38.). Den Schlusspunkt setzte Buhlmann per Foulelfmeter kurz vor dem Spielende. Zuvor war Jonas Theuerzeit im Strafraum gefoult worden.

Borussia U17: Müller – Kahlman, Wentzel, Lisiecki, Zuhs – Ahmadi (58. Macvan), Theuerzeit, Buhlmann, Krawietz (70. Skraback) – Quizera (52. Reitz), Schroers (58. Kiefer).

Mehr von RP ONLINE