1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Mönchengladbach: Der Gladbacher HTC stürmt mit elf Toren und sechs Punkten nach vorn

Hockey : Zwei Siege – der GHTC greift die Spitze an

Der Gladbacher HTC brachte in der Zweiten Hockey-Bundesliga sechs Punkte aus dem Norden mit und hat am Sonntag nun das Spitzenspiel gegen den Düsseldorfer HC.

Der Gladbacher HTC präsentiert sich in der Zweiten Bundesliga weiter in überragender Verfassung und ist auf dem Weg nach ganz vorne. Vom Doppelwochenende in Hamburg brachte der GHTC nicht nur die volle Ausbeute von sechs Punkten mit, sondern auch zwei klare Erfolge und weiteres Selbstvertrauen mit.

Seit dem verpatzten Saisonauftakt beim DSD Düsseldorf haben die Gladbacher alle sechs Spiele gewonnen und machen ihre Ambitionen so mehr als deutlich. Zudem spricht die Statistik eine deutliche Sprache. Mit 27 geschossenen Toren hat der GHTC aktuell nicht nur die beste Offensive der Liga, sondern mit nur sieben Gegentreffern auch das stärkste Abwehrbollwerk.

Und weil auch die Konkurrenz mitspielte, macht ein Blick auf die Tabelle gerade viel Spaß.  Nur der Düsseldorfer HC, der am Samstag bei BW Köln (2:3) patzte und gegen Neuss (3:2) mit einem blauen Auge davon kam, steht noch vor dem GHTC. Der kann Sonntag im direkten Duell die Spitze angreifen. Trainer Marcus Küppers war vom Ausflug in den Norden überzeugt: „Das war alles in allem ein sehr gutes Wochenende. Mit unserem Selbstvertrauen haben wir uns sehr viele Chancen kreiert und beide Spiele verdient für uns entschieden.“

Am Samstag bei Klipper Hamburg wanderten beim 5:1 (2:0)-Erfolg die ersten drei Zähler auf das GHTC-Konto. Der Südafrikaner Daayan Cassiem und Abwehrchef Florian Jansen (13.) sorgten schon im ersten Viertel für den Grundstein. Spätestens nach den Treffern drei (Wei Adams) und vier (Luca Lindner) war die Partie bereits entschieden. Für Neuzugang Adams hatte Küppers dabei ein Lob parat: „Wei gibt uns in der Innenverteidigung sehr viel Stabilität und bringt uns auch bei den Ecken nach vorne.“ Für den fünften Treffer war am Samstag erneut Luca Lindner verantwortlich.

Auch beim THK Rissen legten die Gladbacher am Sonntag einen souveränen Auftritt hin. Zumindest in den Vierteln zwei bis vier. In den ersten 15 Minuten war das Küppers-Team nämlich noch gar nicht richtig auf dem Platz und ließ sich bei schmuddeligem Hamburg-Wetter Zeit. Dafür lief es danach rund. Beim klaren 6:1 (1:1)-Sieg trugen sich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. David Ascensco traf doppelt, dazu waren noch Wei Adams, Niklas Braun, Felix Krause und Dayaan Cassiem erfolgreich. Küppers hatte auch daran wenig auszusetzen: „Zu Beginn sind wir in ein paar blöde Konter gelaufen. Mit der Zeit haben wir uns aber gefangen und fast durchweg Chancen kreiert“, sagte er.