Mönchengladbach: Der Gladbacher HTC gewinnt zum dritten Mal in Folge

Dritter Sieg in Folge in der Zweiten Hockey-Bundesliga : Top-Talent Lindner sorgt beim GHTC für gute Stimmung

Der 17-Jährige erzielte beim 7:3-Sieg des Hockey-Zweitligisten Gladbacher HTC gegen den DSD Düsseldorf drei Tore und setzte damit seinen Lauf fort.

An den Holter Sportstätten herrschte am Sonntag beste Stimmung. Mit einem 7:3 (3:2)-Sieg über den DSD Düsseldorf hat der Gladbacher HTC seine gute Verfassung in der Zweiten Bundesliga unter Beweis gestellt und seine Fans mit einer offensiven Spielweise begeistert. Zudem war es ein schönes Geschenk des Teams an den Klub, der am vergangenen Donnerstag 100 Jahre alt geworden ist.

Wie vergangene Woche in Hamburg stach Luca Lindner aus einer guten Mannschaft heraus. Das 17 Jahre alte Talent erzielte drei Treffer und schraubte seine persönliche Bilanz auf sieben Tore binnen acht Tagen hoch. Lindner, der vor einem Jahr aus Düsseldorf nach Mönchengladbach gewechselt war, wollte sich  aber nicht in den Vordergrund stellen: „Momentan läuft es einfach innerhalb der Mannschaft richtig gut. Die Stimmung ist bestens und das Zusammenspiel klappt immer besser. Ich bin froh, dass ich meinen festen Platz im Sturm gefunden habe. Durch meine Schnelligkeit harmoniere ich gut mit meinem Sturmpartner Dayaan Cassiem.“ Trainer Marcus Küppers lobte den Youngster: „Luca arbeitet unglaublich viel und belohnt sich gerade dafür.“

Trotz des dritten Sieges in Serie bleibt der GHTC auf dem fünften Platz. Gegen den Aufsteiger war die Marschrichtung des Küppers-Teams von Beginn an deutlich. Mit viel Druck im Mittelfeld und einem schnellen Umschaltspiel entwickelten sich schon im ersten Abschnitt viele Offensivaktionen. Dass es zur Halbzeit durch Treffer von Paul Tenckhoff, Dayaan Cassiem und Niklas Braun (Ecke) nur 3:2 stand, war der Abschlussschwäche im Schusskreis geschuldet. Das fand auch Küppers. „Wir haben uns durchgehend überlegen gefühlt, aber haben einfach im letzten Viertel viele falsche und zu späte Entscheidungen getroffen. Und wenn man dann auch noch zwei Gegentore aus zwei Chancen bekommt, muss man sich nicht wundern“, sagte er.

Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel. Mit dem entscheidenden Unterschied, dass es nun mehrfach im Düsseldorfer Tor klingelte. Der dreifache Lindner und der Südafrikaner Cassiem machten den siebten Saisonsieg perfekt. Nicht nur deswegen war Küppers nach dem Schlusspfiff bestens gelaunt. „In den vergangenen zwei bis drei Wochen zeigt unsere Formkurve deutlich nach oben. Wenn wir uns weiter stabilisieren und so konsequent bleiben, werden wir uns unser Ziel, die Top drei, erreichen“, sagte er. Am nächsten Wochenende hat die Zweite Bundesliga spielfrei, in der Woche darauf folgt für den GHTC ein Doppelwochenende mit Partien gegen den DHC Hannover und in Hamburg beim Tabellenführer Großflottbeker THGC.

Einen Rückschlag im Aufstiegskampf der Oberliga hat es  für die Damen des GHTC gegeben. Trotz einer 2:0-Führung reichte es in Bergisch-Gladbach nur zu einem 2:2 (2:1). Lena Froneberg und Christiane Fingerhuth hatten für eine 2:0-Führung gesorgt. Im Anschluss hatten die Gladbacherinnen mehr vom Spiel, waren aber vor dem Tor nicht genau genug. Trotz des 2:2 bleibt der GHTC klar Erster.

Mehr von RP ONLINE