1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Mönchengladbach: Der 1. Judo-Club gewinnt den 25. nationalen Titel

1. Judo-Club erfolgreich : Vishnevski kämpft sich zur Goldmedaille

Der 1. Judo-Club Mönchengladbach zeigte sich bei den Deutschen U21-Meisterschaften in guter Form. Neben einer Goldmedaille holte das Team auch Silber und Bronze.

Bei den Deutschen U21-Meisterschaften in Frankfurt Oder ist der 1. Judo-Club Mönchengladbach der erfolgreichste NRW-Verein gewesen und hat einen kompletten Medaillensatz gewonnen.

Deutscher Meister in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm wurde Daniel Vishnevski. Mit drei souveränen Siegen kämpfte er sich bis in das Halbfinale vor. Dort erzielte er nach 33 Sekunden im Golden Score die entscheidende Wertung. Im Finale stand ihm mit Chris Lammers dann der Deutsche Meister des letzten Jahres gegenüber. Vishnevski ging im Endkampf mit einer kleinen Waza-ari Wertung in Führung und brachte diese erfolgreich über die Zeit.

In der gleichen Gewichtsklasse holte  Alexander Wegele die Bronzemedaille. Nach einem Freilos und zwei Siegen stand auch er im Halbfinale, das er aber gegen Vishnevskis Finalgegner Lammers verlor. Anschließend konnte er das kleine Finale deutlich für sich entscheiden. „Die beiden haben einen langen Weg hinter sich, der jetzt endlich belohnt wird. Für den Verein ist das der 25. nationale Titel in seiner Geschichte“, freut sich Präsident Erik Goertz.

Ein Überraschungscoup gelang Laura Hiller, die in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm als jüngster startberechtigter Jahrgang Deutsche Vizemeisterin wurde. Nachdem sie bereits am vergangenen Wochenende in der U18 einen beachtlichen fünften Platz belegt hatte, sicherte sie sich diesmal den ersehnten Platz auf dem Podest. Nach zwei Freilosen setzte sie sich im Viertelfinale gegen ihre Kontrahentin durch und kann auch das Halbfinale für sich entscheiden. Nur im Finale musste sie der Topfavoritin Lena Sophie Grulich den Vortritt lassen.