Mönchengladbach: Der 1. FC holt im Neunmeterschießen den Stadtmeister-Titel

Stadtmeisterschaft: Neunmeterschießen im Endspiel : Der 1. FC ist neuer Hallenfußball-Stadtmeister

Die Westender besiegen im Endspiel den Polizei SV im Neunmeterschießen. Erstmals nach drei Jahren holen sie sich den Stadt-Titel.

Christian Saarsoo tigerte hinter der Mittellinie in der Jahnhalle auf und ab. Sein Polizei SV stand nicht nur im Finale der Hallenstadtmeisterschaft, er hatte es gegen den übermächtig scheinenden 1. FC sogar bis ins Neunmeterschießen geschafft. Dort hatte Saarsoo seinen Versuch eiskalt verwandelt, was auf beiden Seiten längst nicht allen Spielern gelang. Nach fünf Schützen auf jeder Seite hatten nur je drei getroffen – und vielleicht ahnte Saarsoo, einer der letzten echten Hallenspieler, bereits, dass es noch ein weiteres Mal würde antreten müssen.

Nachdem je ein weiterer Schütze getroffen hatte und der FC nach einem 2:2 nach 20 Minuten und fünfminütiger Verlängerung dann durch einen Treffer von Marcel Schulz 7:6 führte, musste Saarsoo wieder ran. Er lief an, doch der flache Ball war nicht platziert genug. FC-Schlussmann Georgios Koutroulis war mit dem Hand am Ball. Danach verschwand der Keeper in einer Traube von FC-Spielern.

Die Parade des Torwarts war der finale Akt der Hallenstadtmeisterschaft in der Jahnhalle: Nach drei Jahren holte der Landesligist aus dem Westend wieder einmal den Pokal der Rheinischen Post.

Nachdem der 1. FC das Spiel in Gruppe A gegen den PSV bereits verloren hatte, erwischte er im Finale den deutlich besseren Start. Adiel Dios Lemos sorgte nach knapp sechs Minuten für die Führung, rutschte in einen Ball, den ihm Durukan Celik in den Lauf gelegt hatte. Noch vor der Pause legte Pascal Schellhammer, einer der Schlüsselspieler des FC, das 2:0 nach, aus einer Eins-gegen-Eins-Situation heraus. Kurz zuvor hatte Daniel Müller den Ausgleich auf dem Fuß gehabt.

Doch in der zweiten Halbzeit schlug dann die Stunde des PSV, besser gesagt die von Ricardo Goman. Kaum 20 Sekunden nach Wiederbeginn fiel ihm der Ball nach einem Schuss von Marvin Küsters vor die Füße, der Anschluss war hergestellt. Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit musste FC-Keeper Koutroulis dann eine Zweiminuten-Strafe nach einem Foul an Saarsoo absitzen. 50 Sekunden vor Schluss nutzte Goman das nach Anspiel von Müller zum Ausgleich.

In der anschließenden Verlängerung passierte nicht mehr wirklich viel, gefühlt führte PSV-Keeper Sascha Kinna drei der fünf Minuten den Ball. „Der FC spielt Landesliga, die Spieler sind alle jung und hatten sicherlich noch eine Menge Körner, da wollten wir nicht in einen Konter laufen“, verriet später ein „unendlich stolzer“ Polizei-Coach Thomas Vaßen. Ein legitimes, wenn auch nicht immer attraktives Mittel. Schon auf dem Weg ins Finale zeigte sich der PSV immer wieder sehr geduldig. „Am Ende geht es um Ergebnisse, und ich wollte hier schon ins Finale“, sagte Vaßen. Und da der FC in der Verlängerung den Sieg zumindest etwas mehr wollte, geht das Resultat letztlich auch in Ordnung.

Bei den Westendern war die Freude natürlich groß, feierten doch viele der jungen Spieler ihre erste Senioren-Stadtmeisterschaft, was auch für Trainer Benedict Weeks gilt. Im Vorjahr war sein Team noch im Neunmeterschießen im Finale an Odenkirchen gescheitert. „Zwischendurch, nachdem wir zweimal verschossen hatten, kam kurz mal die Erinnerung an das Vorjahr hoch. Aber jetzt ist da nur noch große Freude, dass wir es diesmal geschafft haben“, betonte Weeks, lobte nochmal seinen A-Jugend-Keeper Georgios Koutroulis, der schon den Versuch vor dem finalen Neunmeter beinahe pariert hätte. „Insgesamt kann man aber sagen, dass dieses Turnier ein tolles sportlicher Abschluss des Jahres 2018 für uns war.“

Der Polizei SV, der erklärtermaßen auch immer heiß auf Hallenfußball ist, hat auch für das Masters in zwei Wochen in Dülken bereits seine Zusage gegeben. Der SC Hardt, der als Dritter nach dem 2:1 in Neunmeterschießen gegen Mennrath eine Wildcard angeboten bekam, wird diese wohl auch wahrnehmen. Der Stadtmeister 1. FC überlegt wegen des frühen Starts in der Landesliga noch, will seine Entscheidung aber bald bekanntgeben.