Mönchengladbach: ATV Biesel bietet mehr als nur Handball

Handball : ATV Biesel bietet mehr als nur Handball

Der 110 Jahre alte Verein ist um eine gute Balance zwischen Leistungs- und Breitensport bemüht. Ein wenig Sorgen macht sich der Klub aber um seine Jugendmannschaften.

Vor 110 Jahren, genauer gesagt am 29. September 1909, wurde der ATV Biesel in das Vereinsregister eingetragen. Von da an durchlebte der Verein Höhen und Tiefen, verlor aber nie den Fokus von Sport und Gemeinsamkeit aus den Augen. In den ersten Jahren war das Turnen beim ATV weit verbreitet, was größtenteils auf die Vereinsgründer zurückzuführen ist, welche selber Turner waren und auf der Bieselstraße lebten. Seit über 80 Jahren wird aber auch Handball gespielt.

Heute ist der ATV Biesel einer der größten Handballvereine im Handballkreis Mönchengladbach und gerade wegen seiner ausgezeichneten Jugendarbeit bekannt. Momentan spielt die männliche A-Jugend in der Nordrheinliga und die weibliche A-Jugend in der Oberliga. Die weibliche A-Jugend belegt nach vier Spieltagen den ersten Tabellenplatz mit 6:2 Punkten, und die männliche A-Jugend ist nach drei Spielen noch ungeschlagen.

Basis für diese Erfolge sind mehr als 70  engagierte Ehrenamtler, die jährlich mehr als 5000 Stunden ehrenamtliche Arbeit leisten, ein durchgehendes Spielkonzept und die kontinuierliche Zusammenarbeit mit zwei Kindergärten und fünf Schulen. Im Kindergarten liegt der Fokus darauf, die Kinder an Bewegung zu gewöhnen, mit ihnen zu turnen, aber auch die koordinativen Fähigkeiten zu fördern. In den Schulen wird der Fokus dann mehr auf Handball, aber auch auf andere Ballsportarten gelegt. Ziel dieser Kooperationen ist die langfristige Sicherung der Handballabteilung beim ATV.

Momentan gehört Biesel zu einem der wenigen Vereine, der in jeder Altersklasse eine Mannschaft gemeldet hat. Dennoch macht sich der Klub etwas Sorgen um die Mannschaften. Es gilt herauszufinden, warum nur die A-Jugendlichen überregional spielen und die anderen Mannschaften leistungsschwächer sind. Zusätzlich muss eine Balance zwischen Breiten- und Leistungssport gefunden werden, ohne dass die Zufriedenheit der Mitglieder darunter leidet.

Eine weitere Herausforderung sieht der erste Vorsitzende Norbert Büning darin, dass der ATV ein mittlerer Verein ist und sich somit keinen Geschäftsführer leisten kann, die gesamten Aufgaben deswegen ehrenamtlich gemacht werden müssen. „Momentan sehen wir zwei Möglichkeiten für uns, da es irgendwann schwer werden wird, neue Ehrenamtler zu finden. Erste Möglichkeit wäre eine Fusion mit anderen Vereinen oder andere Kooperationen. Wir müssen unseren Verein gegebenenfalls etwas zurückstellen. Wichtig ist, dass alle den Spaß am Sport behalten oder sogar neu entdecken.“

Im Jahr 2015 übernahm der ATV Biesel gemeinsam mit dem Westdeutschen Handballverband und dem Landessportbund eine kleine Turnhalle der Stadt Mönchengladbach. Ziel dieser Investition war einerseits eine Erweiterung der Sportangebote, andererseits aber auch eine Erweiterung der Zielgruppen. Nicht nur junge, sondern auch ältere Leute finden seitdem den Weg zum ATV und besuchen verschiedene Kurse, um die Gesundheit zu fördern oder um neue Kontakte zu knüpfen. Zertifizierte Übungsleiter bieten Kurse wie Reha-Sport, Tanz, Pilates, Body-Workout und „Sarumba“ (rythmische Sportgymnastik) an. Der Verein möchte für die Leute vor Ort da sein und für eine Wohlfühlatmosphäre für alt und jung sorgen.

Mehr von RP ONLINE