Mönchengladbach: Athleten laufen in Kostümen Rekorde beim Karnevalslauf in Hardt

Leichtathletik: Silke Optekamp lief im Karnevalskostüm zum Sieg

Beim 38. Karnevalslauf in Hardt wurden die Straßenlaufsieger der Stadt ermittelt. Die Siegerin bei den Frauen war verkleidet.

Beim 38. Karnevalslauf der Leichtathletik-Gemeinschaft Mönchengladbach in Hardt hat es viele Rekorde gegeben. Viele Athleten meinten es trotz des närrischen Treibens mehr als ernst und legten starke Zeiten hin. Mehr als 600 Teilnehmer aller Alters- und Leistungsklassen liefen mit.

„Das hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagte LGM-Vorsitzender Richard Mayer. Auch LGM-Wettkampfwart Tobias Schäfer war erfreut. Es war ein guter Einstieg ins Jubiläumsjahr: Die Hardter feiern 2019 das 40-jährige Vereinsbestehen. Die kostümierte Silke Optekamp (LGM) war von der Veranstaltung begeistert. „Super, wie viele Jecke am Start waren,  megaflotte, lustige und fröhliche Läufer“, sagte sie.

Das Fünf-Kilometer-Rennen wurden zum Rennen des Tages. Frederik Ruppert (SC Myhl, Jahrgang 1997), für den 3:45,34 Minuten über 1500 Meter und 1:50,19 über 800 Meter aus dem vergangenen Jahr zu Buche standen, lief der Konkurrenz mit einer Zeit auf und davon, die beim Hardter Lauf noch nie gelaufen worden ist: 14:31 Minuten. Der U23-Junior: „Das ist für mich neue Bestzeit, so schnell war ich bisher noch nie, nicht einmal auf der Bahn.“

Den zweiten Platz belegte mit einem persönlichen Rekord von 15:45 sein 17-jähriger Vereinskollege Jonas Völler. 2018 war dieser Deutscher 1500-Meter-Meister der Jugend U18, nun in Hardt siegte er in der Jugendklasse. Er startete früher für den Korschenbroicher LC, wechselte dann aber wegen der für ihn besseren Trainingsbedingungen in den Kreis Heinsberg.

Frauen-Siegerin Julia Kümpers (Aachener TG) gewann in 17:22 vor den Jugendsiegerinnen Sonja Vernikow (U 20, LAZ Puma Rhein Sieg) in 17:42 und Anna Bommes (U18, LAZ Mönchengladbach) in 18:53.

Der 27-jährige Isländer Arnar Petursson, der als Marathonläufer bekannt ist, zeigte ebenfalls einen starken Zehn-Kilometer-Lauf mit einer Zeit von 31:03 Minuten. Er lag vor dem Myhler Hannes Vohn (31:38) und dem Lintorfer Enrico Dietrich (32:13, 1. Platz M35), die auf den Plätzen zwei und drei im Gesamtklassement landeten. 2018 war er beim „Zehner“ ums Bayerkreuz in Leverkusen fast um die gleiche Zeit gelaufen (31:08).

Als die ersten Gladbacher Straßenlaufsieger ließen sich M50-Sieger José Bexiga (37:00) und die ehemalige Deutsche Marathonmeisterin und W40-Erste Optekamp (41:07) feiern. Die Siegerehrung nahmen der Leichtathletik-Fachwart des Stadtsportbundes, Dieter Wolf, der Josè Bexiga in jungen Jahren trainiert hat, und Stadtsportbund-Vizepräsident Dieter Kauertz vor. Die neuen Stadtmeister gehören zur LGM-Trainingsgruppe von Käthe Link. Ihre Altersklassen gewannen in Hardt der M60-Senior Wolfgang Pullwitt (Korschenbroicher LC) in 41:02 und Dirk Richerdt (LGM) in 44:44. Über fünf Kilometer machten Sonja Beba (W30) in 20:48 und Katja Kanditt (W40, beide LGM) in 20:17 das Rennen in der Gladbach-Wertung. Der älteste Teilnehmer war hier der Korschenbroicher Dieter Otten,  Jahrgang 1937, in 37:24 Minuten.

Weitere Sieger, 1 km, Mädchen U8: 1. Katharina Klaßen (LAZ Mönchengladbach) 5:06. U10: 1. Lotta Meurer (DJK Kleinenbroich) 3:58. U12: 1. Anna Müller (DJK) 3:52. Jungen U12: 1. Janne Meurer (DJK Kleinenbroich) 3:24. 2 km, Mädchen U12: 1. Kira Kanditt (DJK) 8:14. Jungen U10: 1. Oskar Knippertz (Mönchengladbacher LG) 8:35. 400 m Bambini, Mädchen: 1. Livia Sonntag (MLG) 1:17. Jungen: 1. Mathis Polg 1:35.

Mehr von RP ONLINE