Mönchengladbach: Anna Bommes holt Silber, weitere LAZ-Athleten mit guten Leistungen

Leichtathletik : Anna Bommes rennt zu Silber über 800 Meter

Die LAZ-Athleten holen Zwei Medaillen und vier persönlichen Bestleistungen in Duisburg.

Bei den NRW-Meisterschaften im Rahmen der Ruhr-Games in Duisburg haben die LAZ-Leichtathleten mit zwei Medaillen und vier persönlichen Bestleistungen überzeugt.

Immer besser in Form kommt die 17-jährige Anna Bommes (Turnerschaft Neuwerk). In einem Lauf mit forschem Tempo vom Start weg befand sich Bommes gleich in der Spitzengruppe über die 800 Meter. Auf den letzten hundert Metern musste sie zwar Fabiane  Meyer (1., 2:14,99, TV Epe) ziehen lassen. Sie setzte sich aber im Endspurt knapp gegen Marie Winse (3., 2:15,96, TV Wattenscheid) durch. Für Bommes zeigte die Uhr 2:15,78. Damit garnierte sie ihre Silbermedaille mit einem neuen Hausrekord.

Im gleichen Rennen zeigte Victoria Datta (Turnerschaft Neuwerk) ihre Stärke. Im Mittelfeld fand sie die richtige Fahrt und erhöhte sie auf den letzten 200 Metern noch einmal. Sie lief schließlich als NRW-Siebte mit neuer Bestzeit von 2:21,96 Minuten über die Ziellinie.

Tags darauf ging Anna Bommes mit 23 Starterinnen ins 1500-Meter-Rennen. Vorne machten Anneke Vortmeier (2. 4:38,03, ASV Duisburg) und Rahel Brömmel (1., 4:35,09, SV Sonsbeck) – beide gehören zur Deutschen Jugendspitze – das Tempo. In der Verfolgergruppe fand Bommes schnell die passende Geschwindigkeit. Nach einem kleinen Durchhänger zwischen 1000 und 1200 Meter zog sie das Tempo wieder an und kam  als Vierte in neuer Bestzeit von 4:45,55 ins Ziel.

Der 15-jährige David Rajter (TV Odenkirchen) lief als Jüngster im Feld der neun Läufer der Jugend U18 ein taktisch gutes 800-Meter-Rennen. Nach einer Durchgangszeit von 60,5 Sekunden auf den ersten 400 Metern wurde es an der Spitze schnell. Er versuchte seine Fahrt hoch zu halten. Während die beiden Führenden, Felix Wittmann  (1., 1:56,80, LA-SG Eschweiler) und Finn Gerhardy (1:59,19, Troisdorfer LG) den Sieg unter sich ausmachten, erkämpfte sich der Gladbacher mit einem starken Finish vor Lasse Timmermann (4., 2:01,86, SV Brackwede) und Kai Muty (5., 2:02,30, Uerdingen) die Bronzemedaille mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:00,72.

Einen Tag später über 1500 Meter lief Rajter die ersten 1100 Meter auch gut im großen Feld mit Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Als dann aber eingangs der Schlussrunde das Tempo stark angezogen wurde, konnte er nicht mehr ganz folgen. Schließlich lief er als  Zehnter in 4:22,25 ins Ziel.

Bei einem Lauf des OSC Rheinhausen haben Michael Claßen und Katja Kanditt, beide LGM, die Gesamtsiege über fünf Kilometer bei den Männern in 17:34,4 Minuten bzw. bei den Frauen in 20:44,6 geholt. Der Rheydter Ralph Finken gewann dabei die Altersklasse ab 55 Jahre in 22:11. Beim Europalauf in Hennef-Sieg tags vorher feierte er einen AK55-Sieg über 3,3 Kilometer in 14:02 Minuten.