1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Football: McCardle zurück zu den Mavericks

Football : McCardle zurück zu den Mavericks

Die Mavericks haben den Publikumsliebling der vergangenen Spielzeit aus den USA zurückgeholt. Der Runningback verstärkt den Zweiten der German Football League (GFL) für den Rest der Saison. Und im Kampf um die Deutsche Meisterschaft.

Das kleine Kraftpaket ist gerade einmal eine Stunde zurück in Deutschland, schon sitzt er im Hockeypark. Der Flug von Chicago nach Düsseldorf hat lange gedauert. Jetzt ist John McCardle zurück im Büro der Mavericks und schaut als Erstes ins Internet. "Es fühlt sich gut an, wieder hier zu sein", sagte der 26-Jährige.

In McCardle kehrte in dieser Woche der Publikumsliebling der beiden vergangenen Jahre zurück nach Mönchengladbach. In der Regionalliga und in der Zweiten Liga erlief sich der kleine, aber rasend schnelle Runningback hakenschlagend die Gunst des Publikums.

Er soll nun helfen, die Mavericks in der ersten Liga (GFL) ganz an die Spitze zu bringen. "Ich will den German Bowl gewinnen", sagt Cardle selbstbewusst. Deutscher Meister werden im Endspiel am 8. Oktober, und dann zurück in die USA fliegen. Um bei den Eltern ins Unternehmen einzusteigen. Das ist sein Plan. Und: "Punkten, wenn ich den Ball habe."

McCardles Ankunft bringt die Trainer um Headcoach Walter Rohlfing in eine komfortable Position. Runningback Rodney Kinlaw war bislang allein auf seiner Position und musste sich 48 Minuten durchbeißen. Pausen gab es kaum. Dabei fiel Kinlaw bereits zwei Mal verletzt aus. Nun sollen er und McCardle sich auf der wichtigen Position des Ballträgers abwechseln. "Wir werden rotieren", kündigt Sportdirektor Maroan Wahab an. "Dadurch setzen wir die Defense mehr unter Druck."

  • Der Süchtelner BMX-Fahrer Meik Münnich belegte
    BMX-Talent blickt auf das Jahr 2022 : Das Ziel von Meik Münnich heißt Titelverteidigung
  • Zum Auftakt der Hallensaison schlug der
    Hockey-Zweitligist peilt siebten Erfolg an : Gladbacher HTC will seine Siegesserie ausbauen
  • Den Aufstieg perfekt gemacht: Die Faustball-Damen
    Faustball-Damen holen Meisterschaft : Wie der TuS Wickrath im letzten Satz den Aufstieg feierte

Möglich wäre allerdings noch eine Variante für einzelne Trickspielzüge: Die Mavericks könnten auch mit beiden Top-Runningbacks spielen, dann müsste Quarterback Colin Clancy, mit dem McCardle sich nun eine Wohnung in Gladbach teilt, als dritter Amerikaner allerdings vom Feld. So oder so: Die Offensive der Mavericks ist mit einem zweiten Runningback der Extraklasse wie McCardle noch schwieriger auszurechnen.

Seinen ersten Einsatz wird er gleich am Samstag haben, wenn die Mavericks zum Rückspiel zu den Saarland Hurricanes müssen (Kick-Off 16 Uhr). Nur zwei Mal konnte er bis dahin mit seinem neuen, alten Team, das sich ziemlich verändert hat seit der vergangenen Saison, trainieren. "Aber ich kenne die Spielzüge noch immer", sagt McCardle. Die Spiele gegen Kiel und Düsseldorf schaute er sich im Internet an. Er ist im Plan.

Möglich machte seine Rückkehr nach Deutschland der gescheiterte Versuch, in der amerikanischen Profiliga UFL bei den Omaha Nighthawks unterzukommen. Er wurde getestet, aber nicht genommen. "Dann kam Maroans Anruf, und ich habe zugesagt." Austrainiert kam er nach Mönchengladbach, fit gemacht durch Crossfit-Training. "Die Football-Saison hat in den USA noch nicht angefangen", sagt er. Deshalb zog es ihn in seine zweite Heimat.

Es soll seine wohl letzte Saison als Footballer sein. "Zumindest wird es meine letzte in Deutschland werden", stellt er klar. Und die will er mit dem German Bowl beenden.

(RP)